Beratungsstelle für Sehgeschädigte


An die Opticus Schule ist die Beratungsstelle für Sehgeschädigte angegliedert. Angesprochen werden hier Menschen jeden Alters, die sehbehindert, hochgradig sehbehindert oder auch blind sind. Dazu gehören auch Menschen mit altersbedingten Augenkrankheiten.
Späterblindete Menschen im erwerbsfähigen Alter mit Problemen im Beruf vermitteln wir weiter an zuständige Beratungsstellen.


Die Beratung bezieht sich auf folgende Bereiche:

  • Umgang mit der Sehschädigung
  • Information über Hilfsmittel
  • Beantragung des Schwerbehindertenausweises, Sehbehinderten- oder Blindengeld
  • Einrichtung eines individuellen Arbeitsplatzes unter blinden- und sehbehindertenspezifischen Aspekten
  • Vermittlung des Kontaktes zu TrainerInnen für Orientierung und Mobilität bzw. Lebenspraktische Fertigkeiten
  • Herstellen des Kontaktes zur pädagogischen Frühförderung der Opticus Schule für Kinder von 0 bis 6 Jahren
  • Diagnose von visuellen Wahrnehmungsstörungen (CVI)
  • Beantragung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfes im Förderschwerpunkt Sehen für Ihr Kind
  • Unterstützung bei der Auswahl des Förderortes (Unterrichtung an allgemeinre Schule mit einzelintegrativer Betreuung durch die Opticus Schule bzw. Unterrichtung an der Opticus Schule)
  • Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte zu den Themen Sehbehinderung und Blindheit