Kooperation von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen

Arbeitshilfe 'Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen'

Das Foto zeigt Kinder vor einem Zaun
Mit dieser im August 2004 herausgegebenen Arbeitshilfe wollen die Schulabteilungen der Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold und Münster sowie das LWL-Landesjugendamt Praktiker/innen in Jugendhilfe und Schule Hinweise geben, wie sie die Herausforderungen durch das Schulrechtsänderungsgesetz 2003, die Bildungsvereinbarungen für die Tageseinrichtungen sowie das Schulfähigkeitsprofil umsetzen können. Die Arbeitshilfe beschränkt sich dabei auf die Handlungsfelder, für die Jugendhilfe und Schule gemeinsam verantwortlich sind.

Dies sind:

  • die Informationsveranstaltungen für Eltern, deren Kinder das 4. Lebensjahr vollendet haben, - die vorgezogene Anmeldung zur Grundschule,
  • die tatsächliche Einschulung sowie
  • die Zeiträume vor / zwischen / nach diesen Terminen.

Inhaltlich geht es bei dieser Arbeitshilfe weniger um konzeptionelle Empfehlungen als vielmehr um ganz praktische Hinweise, wie Handlungsanforderungen umgesetzt werden können. Es ist beabsichtigt, die Arbeitshilfe nach den ersten praktischen Erfahrungen weiter zu überarbeiten; für Hinweise, Anregungen und Kritik sind wir dankbar.