Foto: Handschlag Einzelkämpfer oder Teamwork?

Erzieherische Hilfen

Teamentwicklung

Zur Tradition des Allgemeinen sozialen Dienstes gehört, Entscheidungen im Arbeitsalltag einsam und allein zu treffen, zumal die Fachkraft die alleinige Fallverantwortung trägt. Zwar wurden immer schon die Möglichkeit des kollegialen Austausches in Form von Tür- und Angelgesprächen gesucht und bei Schwierigkeit die Leitung einbezogen.
In den letzten Jahren hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass bedingt durch die Komplexität der Problemlagen im Bereich der Erziehungshilfen die Beratung und Begleitung der Adressaten qualitativ besser ist, wenn die Fachkräfte in einem Team zusammenwirken. Bestimmte Formen des fachlichen Controllings und die Entscheidungen über mögliche Hilfsangebote mit dem Instrument der Kollegialen Beratung (siehe auch Kollegiale Beratung) können nur im Team erbracht werden. Auch die Planung und Durchführung von sozialräumlichen Projekten erfordert das Zusammenwirken mehrerer Beteiligter. Teamarbeit bietet Vorteile:
Vorteile der Teamarbeit sind:
  • Jedes einzelne Teammitglied kann von den Kompetenzen und Ressourcen aller anderen profitieren. Fachliche Entscheidungen können somit fundierter getroffen werden.
  • Durch den sozialen Rückhalt in der Gruppe wird die/der Einzelne gestärkt. Spaß, Kreativität und Motivation erleichtern die Arbeit.
Nachteile der Teamarbeit sind:
  • Ideen und Meinungen können durch Führungsautorität, Gruppendruck und -normen unterdrückt werden.
  • Das Miteinander-Wohlfühlen könnte wichtiger werden als die sachliche Aufgabenerledigung.

Teams unterliegen einem Entwicklungs- und Reifeprozess, in dem die Arbeitsbeziehungen gestaltet werden. Von der anfänglichen Orientierung über die Phase der Auseinandersetzung und die der Selbstorganisation bis hin zum Status eines erprobten und erfahrenen Teams, das seinen höchsten Leistungsstand erreicht hat. In allen diesen Phasen, aber besonders in der Teamgründungsphase treten eine Vielzahl von Fragen und Problemen auf, die gemeinsam beantwortet werden müssen. Gemeinsame Ziele und Verfahrensweisen sowie eine Teamstruktur und das Vertrauen in die Zusammenarbeit müssen sich erst entwickeln. Wir coachen Teams und Teamleitungen auf dem Weg zur eigenständigen Aufgabenwahrnehmung. Umfang und Inhalt sind von der jeweiligen Fragestellung abhängig.