Produkte und Leistungen Jugendpsychiatrie

Zielgruppe und Ansprechpartner/innen sind: Mitarbeiter/innen sozialer Dienste freier und öffentlicher Träger, der Jugendämter, der Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe, der Gesundheitsämter, der Kliniken der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der psychosozialen Dienste, Jugendhilfe- Gesundheits- und Sozialplaner/innen, niedergelassene Ärzte/Ärztinnen, Lehrkräfte, Verbände, Ausschüsse, andere Gremien, Einzelpersonen und Angehörige sowie Fachhochschulen. 

• 

Fachberatung z. B. bei der Zuordnung oder Vermittlung von seelisch behinderten jungen Menschen, Coaching, Leitungsberatung, Supervision, z. B. Fall- oder Teamsupervision für die Einrichtungen des LWL.

• 

Beratungsprojekte z B. Organisationsentwicklung, Qualitätsentwicklung, Vernetzung von Diensten

Als Beratungsansatz sind sowohl der systemische als auch der Expertenansatz möglich, abhängig vom Thema, Fall oder Anfrage. Methodisch reicht das Spektrum von systemischer Einzelfallberatung über Kollegiale Beratung, Kollegiale Visitation bis hin zu Großgruppenmethoden (Zukunftskonferenz n. M. Weisbord, Open Space n. Harrison Owen). Sowohl Ziele als auch die dazu passenden Methoden werden mit den Partnern gemeinsam ausgewählt, erarbeitet und kontraktiert.

Fortbildung

Die Inhouse-Seminare und Workshops werden mit den anfragenden Institutionen gemeinsam geplant und auf die örtlichen Bedarfe und Bedürfnisse massgeschneidert, sind schriftlich kontraktiert, partizipativ und ko-kreativ gestaltet. Die Ergebnisse werden dokumentiert und den Teilnehmern/Teilnehmerinnen und Auftraggebern zur Verfügung gestellt. Als Referent kann ich zu den o.g. Fachthemen Umgang mit den Fragen der seelischen Behinderung, Zuordnung, Zusammenarbeit, Organisationsfragen der Helfersysteme angefragt werden. Referenzen: Stadt Ahlen, Kreis Höxter, Stadt Paderborn, Stadt Hamm, Stadt Hagen, Stadt Bad-Oeynhausen, Stadt Münster, Kreis Coesfeld, Stadt Waltrop, Stadt Herford u.v.a.