Konkret

Die Aufgaben des LWL-Landesjugendamtes Westfalen im Überblick

In Westfalen-Lippe leben 1,6 Mio. junge Menschen. Ihre Lebensbedingungen zu verbessern und sie zu fördern ist Aufgabe der Jugendhilfe. Eine wichtige Rolle kommt dabei dem LWL-Landesjugendamt Westfalen zu: Seine Hauptaufgabe ist es, Jugendämter und freie Träger der Jugendhilfe (Verbände, Vereine, Kirchen) finanziell und fachlich zu unterstützen.

 

Konkret bedeutet das:

  • Die Fortbildung von Jugendpolitikerinnen und -politikern sowie von Beschäftigten in der Kinder- und Jugendhilfe.
  • Die finanzielle Förderung der Jugendarbeit, der Beratungsstellen und Familienbildungsstätten, der Kindergärten und -tagesstätten in Westfalen-Lippe im Auftrag des Landes NRW. Zusätzlich hat das LWL-Landesjugendamt eigene Förderprogramme z.B. die Förderung behinderter Kinder in Kindergärten.
  • In Marl, Hamm und Tecklenburg werden Mädchen, Jungen und ihre Familien ambulant, teilstationär und stationär betreut.
  • Im LWL Berufskolleg - Fachschulen Hamm werden Fachkräfte für die Bereiche Motopädie, Heilpädagogik, Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege und Offene Ganztagsgrundschule ausgebildet.
  • Das LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho bietet Fort- und Weiterbildung für rund 5.500 junge Menschen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in der Jugendhilfe engagieren.

Darüber hinaus bietet das LWL-Landesjugendamt Westfalen Leistungen für junge Menschen:

  • Der Schutz von Kindern in Einrichtungen durch Sicherung der notwendigen Qualität der Erziehung und Betreuung.
  • Die Durchführung von Modellprojekten.
  • Die Beratung zu Themen der Jugendhilfe.