Konzeption der Regenbogenschule


Mit dem Namen und dem Logo ‚Regenbogenschule’ werden die Vielfältigkeit und Vielfarbigkeit der einzelnen Schülerpersönlichkeiten und die Vielgestaltigkeit des Förderangebotes und der Multiprofessionalität der MitarbeiterInnen zum Ausdruck gebracht. Wir möchten Sie einladen, die Regenbogenschule nachfolgend kennen zu lernen.

Die Regenbogenschule Münster (Förderschule mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung in der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Sie hat sich über die Jahrzehnte hinweg immer wieder verändert und erneuert, neue Aufgaben aufgenommen und Bewährtes weiter entwickelt.

In den Schulalltag integriert sind die unterrichtlich-erzieherischen, die pflegerischen und therapeutischen Aufgaben, die für die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler wichtig und hilfreich. Die Regenbogenschule ist als Ganztagsschule konzipiert. Deshalb fließen in den Schultag auch die alltäglichen Lebenssituationen ein. Es wird möglichst ganzheitlich gearbeitet und auf eine gute Rhythmisierung von Förderung und Forderung, von Anstrengung und Entlastung, von Lernen, Spielen und Freizeit wird geachtet.

Im Mittelpunkt der individuellen Förderung steht die Entfaltung der Persönlichkeit des Kindes/Jugendlichen. Jede/r soll – entsprechend den eigenen Möglichkeiten – in der Lerngruppe, in der Klasse und in der Schulgemeinschaft am sozialen Lernen teilhaben, ihre/seine Kompetenzen und Fähigkeiten entwickeln und Fertigkeiten üben, die über die Schule hinaus wichtig sind für ein möglichst autonomes und selbstbestimmtes Leben.

Die Regenbogenschule wird besucht von Kindern und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter von etwa 6 Jahren bis ggf. zur Erfüllung der Berufsschulpflicht. Sie gliedert sich in drei Stufen, die sich am Lebensalter und der Entwicklung der Kinder orientieren:


Die Stufen haben jeweils ein etwas unterschiedliches Profil (Näheres kann an anderer Stelle nachgelesen werden).

Die Wahrnehmung der pflegerischen Aufgaben liegt schwerpunktmäßig beim pflegerischen Dienst. Dieser umfasst unterschiedliche Professionen (Krankenpflege, Kinderpflegerinnen, HelferInnen wie ZdL/FSJ) und sorgt für eine bedarfsgerechte und angemessene Pflege und Betreuung.

Der therapeutische Dienst umfasst die Ergo- und die Physiotherapie. Voraussetzung für die Therapien ist immer das Vorliegen einer ärztlichen Verordnung. Erfahrende TherapeutInnen (angestellt beim Schulträger) sind für die Kinder/Jugendlichen tätig. Es wird u.a. auch über Hilfsmittel beraten. Außerdem gibt es das Angebot einer logopädischen Praxis im Haus.

Für den Unterricht stehen gut ausgebildete und erfahrene Förderschul- und FachlehrerInnen Verfügung. Es wird sehr individuell gefördert in kleinen, auch klassenübergreifenden Lerngruppen (z.T. auch Einzelförderung). Zu einzelnen Förderangeboten sind an anderer Stelle ausführlichere Informationen zu erhalten.

Gefördert wird in der Regenbogenschule nach den Bildungsgängen Lernen, Geistige Entwicklung und Schwerstbehindertenförderung. Für SchülerInnen, die zielgleich gefördert werden können, werden Alternativen gesucht und gefunden.

Zur Regenbogenschule gehört ein schulärztlicher Dienst, der die SchülerInnen während der gesamten Schullaufbahn begleitet und auch für die Beratung der Erziehungsberechtigten zur Verfügung steht.

Der Schuleinzugsbereich umfasst das Stadtgebiet Münster und Teile der angrenzenden Kreise des Münsterlandes. Für den Weg zur Schule und nach Hause stellt der Schulträger einen kostenfreien Fahrdienst zur Verfügung.

 

© Regenbogenschule
Letzte Änderung am 08.04.2014, 15:09:50


Beginn des Inhalts/Link zum Seitenanfang| Link zur Seitennavigation| Link zum Inhalt