Kinder fördern. Familien stärken.

Unsere teilstationären Angebote in der Übersicht

Auf familiäre Problemsituationen und schwierige Lebensumstände können Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Symptomen wie Leistungsverweigerung, Konzentrationsschwierigkeiten, Aggressionen oder Entwicklungsverzögerungen reagieren. Wenn Krisensituationen, die sich auf das Kind bzw. den Jugendlichen auswirken, von Familien nicht alleine bewältigt und auch mit ambulanter Hilfe nicht gelöst werden können, stellt eine teilstationäre Betreuung im Sinne eines Arbeitsbündnisses mit den Familien einen effektiven Lösungsansatz dar.

Hier setzten wir im LWL-Jugendheim Tecklenburg mit unserem Tagesgruppen-Angebot an. Wir schaffen in der Gruppe den Rahmen für Entwicklungs- und Lernprozesse der Kinder und Jugendlichen und arbeiten parallel mit der Familie. Bei uns lernen Kinder und Jugendliche in einer überschaubaren Gruppe, Fähigkeiten wieder zu entdecken und zu entwickeln, Grenzen anzuerkennen, Konflikte zu lösen und selbstbewusster zu werden. Von sozialen Kompetenztrainings über Gewaltprävention bis hin zu Gesundheitsprojekten stellen wir dazu ein vielseitiges Programm bereit, das auch erlebnispädagogische und geschlechtsspezifische Angebote umfasst. Dabei reagieren wir flexibel auf die jeweiligen Bedarfe des einzelnen und der Gruppe.

Der Gruppenalltag mit seinen Aufgaben und Regeln, aber auch die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in soziale Räume wie ortsnahe Vereine oder Jugendgruppen fördern Handlungskompetenzen und bauen Ängste ab. In den Tagesgruppen können wir hier eine flexible Form der Unterstützung anbieten, die auch bereits bestehende Kontakte, Freundschaften und Freizeitaktivitäten berücksichtigt. Eine intensive schulische Förderung erfolgt in enger Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern unter Berücksichtigung individueller Ressourcen und Möglichkeiten.