Aktionen und Ausflüge an der Irisschule


Berichte von Sportveranstaltungen und Wettbewerben finden Sie auf unserer Sportseite.



Neuer Schulleiter an der Irisschule

Schulleitung endlich wieder komplett

Am 7. Januar trat Marko Hildmann seine Arbeit als neuer Schulleiter der Irisschule an.

Schulleiter Marko Hildmann

Somit ist das Schulleitungsteam nach langer Zeit endlich wieder komplett und ein Großteil der Schulleitungsaufgaben kann wieder aufgeteilt werden.

Mit Freude wurde Herr Hildmann daher sowohl von Frau Hordt, als stellvertretende Schulleiterin, als auch vom gesamten Kollegium an der Irisschule bei seiner Antrittsrede am 11. Januar empfangen.

Wir wünschen Marko Hildmann einen guten Start und eine schöne und erfolgreiche Arbeit an der Irisschule.

⇑ Zum Seitenanfang

Weihnachtsfeier 2015

Toller, gemeinsamer Jahresausklang an der Irisschule

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien luden die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften ihre Eltern zur Weihnachtsfeier ein in die Irisschule ein.

Die Feier startete mit einem gemütlichen, gemeinsamen Frühstück. Hierzu hatten alle Familien etwas beigesteuert, sodass ein reichhaltiges Buffet zustande kam.

Anschließend startete ein buntes Programm, welches die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern einstudiert hatten.

Die SchülerInnen der Grundschule spielten zwei kleine Stücke, die sie mit mit ihrem Gesang musikalisch begleiteten.

Gedichte und Geschichten durften natürlich bei einer Weihnachtsfeier ebenfalls nicht fehlen. Diese wurden von Erik, Marlon, Milla und Ziva präsentiert.

Aber auch das Publikum wurde immer wieder gefordert und durfte bei gemeinsamen Liedern, wie "In der  Weihnachtsbäckerei" oder "Dicke, rote Kerzen" die Stimmbänder trainieren.

Fatma und Max belustigten das Publikum mit dem Einsatz von Handpuppen mit Gesichtern von ihren Lehrern zum Lied "Manah Manah". So kam dann auch unsere stellvertretende Schulleiterin Frau Hordt, wenn auch nur als Bild, zum Einsatz.

Nach einem Musikstück von Fatma und Frau Bongartz ging die Weihnachtsfeier mit einem gemeinsamen Kanon aller anwesenden zu Ende.

In der folgenden Fotogalerie finden Sie weitere Ausschnitte von der Weeihnachtsfeier und ihren Programmpunkten.


Besuch vom Nikolaus

Nikolaus und Engelchen bei den Irisschülern

Einen Tag nach seinem Ehrentag besuchte der Nikolaus in Begleitung eines Engelchen auch die Irisschule. Schon seit Beginn der Adventszeit hatten die Schülerinnen und Schüler der Grundschulklassen und der Vorschulklasse sich auf diesen Tag vorbereitet und einige Lieder für den hohen Besuch geübt.

Nikolaus und Engelchen im Kreise der Grundschüler und Schüler der Vorklasse

In der Aula versuchten die Schülerinnen und Schüler St. Nikolaus mit ihren Liedern anzulocken.

Um kurz vor neun war es dann soweit: Aus der Ferne klingelte es und Nikolaus trat mit seinem Engelchen in die Mitte der Schüler. Leider war St. Nikolaus so erkältet, dass das Engelchen für ihn aus seinem goldenen Buch vorlesen musste.

Schüler durfen sogar den Bart ertasten

Zunächst wurden die Schülerinnen und Schüler der Vorschulgruppe für ihren Lerneifer gelobt und mit einem Stutenkerl belohnt.

Einige durften zum Schluss sogar den weichen Bart begutachten und ertasten.

Auch die guten Taten der Grundschüler wurden aus dem großen Buch verlesen und die weniger guten Taten aufgedeckt.

Mit Stutenkerlen wurden sie zu Verbesserungen oder Beibehaltung ihres Arbeitseifers ermutigt.

Ein Lied für Nikolaus und Engelchen

 

Zum Dank für den Besuch und die reichen Gaben stimmten alle versammelten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern noch einmal ein Lied zu Ehren ihrer Gäste an.

Besuch in Klasse 8-10

Im Anschluss überraschten Nikolaus und Engelchen noch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8-10 in ihrem Unterricht und überreichten ihnen ebenfalls einen Stutenkerl.

Der Nikolaus im Sekretariat

Zu guter Letzt stand noch eine Besuch im Sekretariat an. Auch Frau Kübel sollte eine Stärkung für ihre Arbeit erhalten.

Nach dieser letzten guten Tat verabschiedeten sich der Nikolaus mit seinem Engelchen und machten sich wieder auf den Weg.

⇑ Zum Seitenanfang


Projektpräsentation Licht

Es werde Licht

Am 22.10.2015 kamen die Schülerinnen und Schüler der Irisschule zusammen, um sich gegenseitig die Ergebnisse ihrer Arbeiten zu präsentieren.

In den vorangegangenen Wochen hatten sich die Schülerinnen und Schüler in Projektgruppen und im Sach-, beziehungsweise Naturkundeunterricht mit dem Thema Licht beschäftigt.

Im Unterricht beider Klassen wurden unter anderem die Merkmale und Eigenschaften von Licht und Schatten behandelt. Die Grundschulklasse präsentierte zu diesem Thema sagar ein ganzes Lied.

Bei der Präsentation stellten die Grundschüler den "Großen" ihre selbst gebastelten Lichtröhren vor. Diese waren mit verschiedenförmigen Löchern versehen, durch die das Licht im Inneren beobachtet werden kann oder auf Wände oder Gegenstände projeziert werden kann.

Eine Klassenübergreifende Projektgruppe beschäftigte sich jeden Donnerstag um die Farben des Lichts und stellte selbst gebastelte Schirme aus diesen Farben her.

Eine weitere Projektgruppe beschäftigte sich mit dem Bau von Lochkameras, um zu zeigen, dass durch Licht auch Bilder entstehen können. Die Lochkameras konnten mit verschiedenen Blenden versehen werden, um den Einfall des Lichts zu verändern. Sie konnten sogar die im Inneren entstehenden Bilder durch Verlängerung oder Verkürzung der Röhre fokussieren.

Die dritte Gruppe hatte die vorangegangenen Wochen dazu genutzt, verschiedene Lichtkästen aus Kartons zu bauen, die mit verschiedenen Lichtquellen versehen werden sollten. Leider waren diese zum Zeitpunkt der Präsentation noch nicht fertig, sodass sich alle schon jetzt darauf freuen, diese bald ausprobieren zu können.

⇑ Zum Seitenanfang


Besuch des LWL-Naturkundemuseums

Leben in der Dunkelheit

Am 20.08.2015 besuchten alle Schülerinnen und Schüler der Irisschule im Rahmen des Projektthemas "Licht" die Ausstellung "Leben in der Dunkelheit" im Naturkundemuseum unseres Schulträgers LWL.

Bei der Planung der Ausstellung und Erprobung tastbarer Modelle arbeitete das Naturkundemuseum mit der Irisschule zusammen, um die Inhalte auch für blinde oder hochgradig sehbehinderte Menschen erfahrbar zu machen.

Die Ausstellung stellt verschiedene Lebewesen vor, die an dunkelen Orten leben oder nachts aktiv sind.

Modell von Gängen und Höhlen unter der Erde mit ihren Bewohnern

Die Schülerinnen und Schüler wurden in Gruppen von Mitarbeiterinnen des Museums durch einige Bereiche der Ausstellung geführt und bekamen unter anderen Einblick in das Leben in Höhen, in der Tiefsee oder unter der Erde.

Ertasten eines Eulenmodells

Eine Schülergruppe kam in den Genuss einer speziell für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen ausgerichtete Führung, die das Naturkundemuseum anbietet. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler viele Inhalte der Ausstellung an Modellen und Präperaten selbst ertasten.

Ertasten von Lebewesen der Tiefsee

Aber auch alle anderen Schülerinnen und Schüler konnten während der Führung die unterschiedlichsten Tiere und Lebewesen der Dunkelheit kennenlernen und ihre Eigenschaften und Aussehen an vielen Modellen erkunden.

Modelle verschiedener Tier-Ohren

Von den Mitarbeiterinnen des Museums, sowie den vielen Bildern, Texten und Modellen lernten sie viel über das Verhalten der Tiere und welche Tricks oder Methoden sie einsetzen, um sich in der Dunkelheit zu orientieren.

Zum Schluss traten alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer mit vielen neuen Eindrücken die Rückfahrt zur Schule an.

Die Ausstellung "Leben in der Dunkelheit" ist noch bis zum 29.05.2016 im LWL-Museum für Naturkunde zu sehen. Wir können allen Interessierten wärmstens einen Besuch empfehlen. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Homepage des Naturkundemuseums.

Weitere Eindrücke von unserem Besuch im Museum bekommen Sie in der folgenden Fotogalerie.

⇑ Zum Seitenanfang


Einschulung 2015

Neue Schülerinnen und Schüler für die Irisschule

Mit Musik und Tanz begrüßten die Schülerinnen und Schüler der Grundschulklasse am 13.08. ihre neuen Mitschülerinnen und -Schüler in ihrer Mitte.

Auch Frau Hordt hieß die neuen Irisschüler herzlich Willkommen. Sie übergab jedem einzelnen ein kleines Steinherz zur Motivation und ein Lernen mit Herz.

Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Holze übergaben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1-4 ihre besten Wünsche in Form von Fußgirlanden an die drei neuen Erstklässler und eine neue Fünftklässlerin.

Nach ihrer ersten Unterrichtsstunde in ihrer Klasse stand zum Schluss noch ein gemeinsamer Fototermin auf dem Schulhof an, bevor der erste aufregende Schultag der neuen Irisschüler zu Ende ging.

⇑ Zum Seitenanfang


Berichte von weiteren Aktionen und Veranstaltungen finden Sie in unserem Archiv.