5 Bilder aus der Vorschulgruppe mit Kindern - Schattentheater

Vorschulgruppe

 

ein Angebot der Frühförderung für einen guten Übergang vom Kindergarten in die Schule

 

Die Vorschulgruppe ist ein freiwilliges Angebot für blinde und sehbehinderte Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung. Sie richtet sich an Kinder, die im darauffolgenden Jahr unsere Schule oder eine Regelschule besuchen werden.

 

Jeden Mittwoch kommen die Kinder für vier Unterrichtsstunden in unsere Schule. Die Fahrt erfolgt mit Taxen, wird vom LWL geregelt und ist für die Eltern kostenlos. Die Kinder bekommen einen ersten Einblick in das Schulleben mit den dazugehörigen Räumlichkeiten, Regeln, Ritualen und dem sozialen Miteinander.

 

Neben Zeiten des freien und gemeinsamen Spiels werden in Arbeitsphasen Inhalte der Vorschulerziehung:

  • Jahreszeitliche Orientierung

  • Ich, mein Körper und die anderen

  • Zahlen, Mengen, geometrische Formen

  • Buchstaben, Anlaute, Namen

  • Wetter

  • Tiere, Pflanzen

  • Erste physikalische Erfahrungen

  • Einkaufen

  • Sport und Bewegung

sowie Förderbereiche angeboten, welche die Kinder auf das Schulleben vorbereiten. Diese Förderbereiche sind:

  • Wahrnehmung

  • Lebenspraktische Fähigkeiten

  • Orientierung und Mobilität

  • Umgang mit Sehhilfen

  • Grob- und Feinmotorik

  • Soziale Kompetenz

  • Kognition

  • Sprache/Begriffsbildung

  • Arbeitstechniken

Neben Unterrichtseinheiten im Klassenraum unternehmen wir auch Ausflüge in den Zoo, im Winter zur Rodelwiese, zum Supermarkt und in das Schwimmbad. Außerdem laden wir die Polizei zu uns in die Schule ein.

 

Wir wollen die Kinder in ihrer Selbstständigkeit, ihrer Lernfreude und ihrem Selbstbewusstsein stärken. Die Beobachtungen in den vielfältigen Situationen in der Vorschulgruppe bieten darüber hinaus eine gute Grundlage gemeinsam mit den Eltern die passende Schule für ihr Kind zu finden.