Aktionen mit Eltern und Kindern

 

Das Frühförderteam bietet interessante Aktivitäten für Eltern und Kinder an. Gemeinsam kommen Lehrkräfte, Eltern und Kinder in Aktion. 



Fortbildung im Juni und September

Fortbildung für ErzieherInnen und Eltern

Das Frühförderteam hat in diesem Jahr zum ersten Mal zwei ganztägige Fortbildungen für ErzieherInnen und Eltern angeboten. Im ersten Teil, der am 10. Juni 2013 stattfand, ging es um die Vermittlung vieler Tipps und Tricks, um dem sehgeschädigten Kind den Kindergartenalltag zu erleichtern. Neben der Vorstellung der Irisschule mit ihrem Aufgabengebiet, sowie der Vermittlung theoretischer Grundlagen stand auch die Selbsterfahrung unter der Simulationsbrille im Mittelpunkt. Dabei ging es vor allem darum, Spiele, Materialien, Hilfsmittel und Alltagssituationen (z.B: Brote schmieren, ausschneiden, malen etc.) aktiv zu erleben, um für evtl. Stolpersteine und Schwierigkeiten sensibilisiert zu werden.

Foto vom "Little Room" Der "Little Room"

Am 30.09.13 folgte dann die Fortbildung zum Thema: „Mehrfachbehinderte sehgeschädigte Kinder. Sehentwicklung – Förderkonzepte – Fördermaterialien“. Neben einigen interessanten theoretischen Informationen mit praktischen Anteilen über CVI (zerebrale Sehschädigung) und wichtigen, grundlegenden Prinzipien der visuellen Stimulation, stand auch an diesem Tag der praktische Selbsterfahrungsteil im Vordergrund. Die Teilnehmer konnten den „Little Room“ von Lilli Nielsen selbst erleben sowie eigene Erfahrungen auf einem geräuscheverstärkenden Resonanzboden machen.

Foto der Ausstellung des Fördermaterials Ausstellung des Fördermaterials

Anschließend bestand wieder die Zeit, fleißig unter unterschiedlichen Simulationsbrillen visuelle Fördermaterialien zu erproben. Dieses Angebot wurde auch an diesem Tag wieder angenommen, um sich in die Seheindrücke der Kinder mit einer Sehbehinderung wenigstens teilweise hineinversetzen zu können. Wir erstellten eine „Ausstellung“ zahlreicher auditiver und taktiler Fördermöglichkeiten, welche die Teilnehmer erkunden und fotografieren konnten, um auch hier wieder ein Angebot an Ideen mit nach Hause nehmen zu können.

Zum Schluss bestand die Möglichkeit, eine Körperdusche oder ein Fühlbrett zu basteln, welches direkt mitgenommen und bei den sehgeschädigten Kindern eingesetzt werden konnte.

Fotos von der Fühlbetten Bastelaktion Fühlbetten Bastelaktion

⇑ Zu Seitenanfang


Foto des Tagesablaufs Der bunte Tagesablauf

Ein Tag auf dem Bauernhof

Schatzsuche, Traktorfahrt und Ponyreiten für die Kleinsten  

Freitag, der 13. September, entpuppte sich für unsere Frühförderkinder zu einem wahren Glückstag: Mit ihren Familien und Freunden waren sie vom Frühförderteam zu einem bunten Nachmittag auf dem Bauernhof von Tina Eikel nach Everswinkel eingeladen worden. 

Foto von der Gruppe am Schwungtuch Spiele mit dem Schwungtuch

 

Gestärkt mit Kaffee und Keksen wurden die Kinder und ihre Angehörigen mit Spielen rund ums bunte Schwungtuch begrüßt.

Fotos von den Teilnehmern beim Trampolin springen, Trecker fahren und Reiten Trecker fahren, Trampolin springen und Reiten machte Groß und Klein viel Spaß

Danach standen ihnen verschiedene Angebote zur Wahl, wie etwa eine Schatzsuche im nahe gelegenen Wald, eine wilde Traktorfahrt über die Wiesen und Felder, das Reiten auf dem Therapiepferd „Helli“ oder das Springen auf dem großen Trampolin.

Foto vom Kuhtreiben der Gruppe Kuhtreiben

 

Beim anschließenden Kühetreiben von der Wiese in den Stall kamen nicht nur die Kleinen auf ihre Kosten, auch die Eltern hatten großen Spaß, wenn auch so mancher Stiefel in den Hinterlassenschaften der Tiere Spuren hinterließ.

Foto von Teilnehmern am Buffet Das reichhaltige Buffet

 

Zum abschließenden gemeinsamen Grillen steuerte jede Familie etwas bei. So gab es leckere Salate, Brote, Würstchen und vieles mehr, was das gemeinsame Abendessen zu einem gelungenen Gemeinschaftserlebnis werden ließ.

Mit dem Abschlusslied „Alle Leut´geh´n jetzt nach Haus´...“ wurden die Familien verabschiedet und es bestand die einhellige Meinung, dass dieser Nachmittag auf dem Bauernhof bei Münster ein tolles Erlebnis für alle war und Freitag, der 13. leider viel zu schnell vergangen ist.

⇑ Zum Seitenanfang


Schuljahres Abschluss der Vorschulgruppe 2012/2013

Die Vorschulgruppe im Zoo und bei der Feuerwehr

Auch das Jahr der aktuellen Vorschulgruppe 2012/2013 nähert sich langsam dem Ende. Die „Kleinen“ werden bald Schulkinder und wir haben zum Schluss des Schuljahres einen Ausflug zum Zoo und zur Feuerwehr gemacht!

Foto der Vorschulgruppe im Reptilienhaus Die Vorschulgruppe im Reptilienhaus

 

Im Zoo haben wir eine wunderbare Sonderführung von Daniela bekommen, die uns viele Tiere tast- und hörbar gemacht hat! So durften wir selbst die Nasenbären mit lebendigen Maden füttern, echte Federn der Aras befühlen und zur Krönung des Tages eine Schlange streicheln. 

Foto der Vorschulgruppe beim Picknick im Zoo Die Vorschulgruppe beim Picknick im Zoo

 

Wir haben noch ein leckeres Picknick auf der Wiese gemacht und dann mussten wir leider wieder zurück zur Schule, weil unsere Taxen losfuhren.

 

Foto eines Schülers der Vorschulgruppe im Feuerwehrauto Schüler der Vorschulgruppe im Feuerwehrauto

 

Am 19. Juni haben wir die freiwillige Feuerwehr in Gremmendorf besucht. Eine niedliche kleine Feuerwehrstation, in der wir mit 4 sehr freundlichen Feuerwehrmännern „hinter die Kulissen“ schauen durften. Wir saßen im Löschfahrzeug, ließen die Sirene ertönen (Puh, laaaaaauuuuut!) und Signallampen aufleuchten und durften sogar die Helme und die Kleidung anziehen. Man glaubt ja nicht, wie schwer die sind!

 

Foto der Vorschulgruppe beim Löschen Die Vorschulgruppe beim Löschen

 

Aber das Lustigste war das „Löschen“ mit dem richtigen Löschschlauch. Wir haben alles unter Wasser gesetzt! Im Mannschaftsraum haben wir dann unser Frühstück eingenommen und uns noch nett mit den Feuerwehrmännern über ihren Beruf unterhalten.

 

⇑ Zu Seitenanfang


Bastelvormittag

 „Sehen und Fühlen macht Spaß“ - Wir basteln für unsere Kinder!
 

Bei unserem Bastelvormittag am 11.06.2012 haben wir mit Eltern und Erzieherinnen glänzende und funkelnde Spielsachen hergestellt. Es wurde sehr konzentriert gearbeitet, aber auch Austausch und Gespräche kamen nicht zu kurz.
Zur Herstellung unserer Mobiles und Trockenduschen haben wir Weihnachtsperlenketten, CDs, Schwarz-Weiß-Muster, Glitzerfolien und Vieles mehr verwendet. Die Bastelmaterialien und einige Bastelergebnisse sind auf den Fotos zu sehen. 

 

Ihr Frühförderteam

⇑ Zum Seitenanfang

Bastelmaterialien Bastelmaterialien
Basteln und Bastelergebnisse Basteln und Bastelergebnisse

Gestaltung von Bilderbüchern

Am 11.06.2012 fand in der Irisschule für Eltern und Erzieherinnen die Fortbildung  

  

Optische und Tastbare Aufbereitung von Bilderbüchern für Kinder mit Sehschädigung

 

mit folgenden Angeboten statt:

  • Kriterien zur Umgestaltung bzw. Gestaltung von Bilder- und Tastbüchern sowie Hinweise auf geeignete Literatur,
  • Präsentation eines beispielhaft umgestalteten Bilderbuches und eines Tastbuches,
  • Selbsttätige Umgestaltung des mitgebrachten Buches,
  • Ggf. Beratung zur möglichen Umgestaltung von Lieblingsbüchern. 
Gestaltung von Bilderbüchern Gestaltung von Bilderbüchern
Das kleine Rauh Das kleine Rauh

Tastbilderbücher

Eine Gruppe beschäftigte sich bei der Fortbildung mit der Gestaltung des Bilderbuches „Das kleine Rauh“. Hier galt es das passende Material für das kleine Rauh, das Struppige, das Getüpfelte, das Gestreifte und das kleine Glatt auszuwählen und dann auf die vorbereiteten Textvorlagen aufzukleben.

Für alle gewinnbringend waren die Überlegungen, die bei der Arbeit angestellt wurden: klebt man z.B. eine Straße waagerecht auf oder von oben nach unten, also senkrecht?

Wie rau muss sich das „kleine Rauh“ anfühlen, damit es gut unterschieden werden kann, aber doch noch „tastfreundlich“ ist?

Wie groß ist der Handtastraum?

Trotz der Gespräche haben es aber alle geschafft ihr Buch fertig zustellen! Alle Teilnehmerinnen nahmen noch eine Textvorlage mit, so dass sie mit dem Kind ein eigenes Buch gestalten können.

⇑ Zu Seitenanfang


Nudeltag

Der „Nudeltag“ an der Irisschule

 

Am 21. Januar diesen Jahres lud die Frühförderung zu einem „Nudeltag“ an die Irisschule ein: Frau Scholle und das gesamte Frühförderteam freuten sich, viele Frühförderkinder mitsamt ihren Familien in den Räumlichkeiten unserer Schule am Bröderichweg begrüßen zu können. Zur Einstimmung begann der Samstagvormittag mit einigen Begrüßungsliedern in der Aula, so dass alle Kinder hellwach in den Tag starten konnten – Eltern und Großeltern hatten zudem die Möglichkeit, sich mit einer Tasse Kaffee und Knabbereien zu versorgen.

Nach dem ersten Kennenlernen ging es an drei verschiedenen Stationen im wahrsten Sinne „ran an die Nudel“!

In der Schulküche schnitten die Kinder Gemüse klein, rieben Käse, fetteten Auflaufformen ein, schichteten Nudeln und rührten Soßen an. Von den stolzen Köchinnen und Köchen wurden Eier aufgeschlagen, Dosen geöffnet und Soßen gewürzt. Nach und nach entstanden auf diese Weise viele verschiedene leckere Nudelaufläufe.

An der Bastelstation war Kreativität gefragt: Nudeln in unterschiedlichen Formen und Farben luden zum Basteln ein, so dass wunderschöne Nudelbilder und Nudelketten entstanden, die von den Kindern später mit viel Freude präsentiert wurden. Wer zuvor hatte wohl schon einmal Nudeln aufgeklebt oder aufgefädelt? Einige Kinder stellten auch lustige Nudelrasseln her.

Entspannung pur war schließlich an Station Nummer drei vorgesehen: Hier wurden die Kinder von ihren Eltern auf Matten mit einer „Nudelmassage“ verwöhnt. Zu Musik und einer Nudelgeschichte wurden entsprechende Handbewegungen eingeübt und sogar Kochlöffel kamen als Massagegeräte zum Einsatz!

Nachdem alle Familien die Stationen durchlaufen und viel Appetit bekommen hatten, gab es in der Eingangshalle ein großes gemeinsames Mittagessen mit den zubereiteten Aufläufen. Sowohl den Kindern als auch den Erwachsenen schmeckten die Kochergebnisse so gut, dass kaum etwas übrig blieb. Die gemeinsame Zeit an den Tischen nutzten viele Eltern zum Austausch und Gespräch, während die Kinder in der Halle zusammen spielten.

Zur Verabschiedung schmetterten alle Kinder und Erwachsene noch ein Abschiedslied in großer Runde. Bleibt noch zu erwähnen, dass das Sparschwein des Fördervereins von unseren Frühförderfamilien sehr großzügig gefüttert wurde. Herzlichen Dank!


 

Ihr Frühförderteam

⇑ Zum Seitenanfang