Förderung

Die Hasselbrink-Schule ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache. Durch die besonderen personellen, räumlichen und organisatorischen Möglichkeiten erfolgt die Förderung durch

  • die Arbeit an sprachlichen Symptomen
  • Sprach- und Sprechübungen
  • Ausbau kommunikativer Kompetenzen
  • die Stärkung der Persönlichkeit
  • das Schaffen von Erfolgserlebnissen
  • Aufbau von Selbstsicherheit
  • Abbau von Versagensängsten
  • Abbau von Kontaktschwierigkeiten
  • Verringerung der Agressivität
  • Förderung von Motivation und Leistungsbereitschaft.

Die individuellen Fördermaßnahmen werden festgehalten in den IEP (individuelle Entwicklungspläne).

Hierin finden sich der Ist-Zustand, die Zielperspektive und die eingesetzten Maßnahmen wieder. Die IEP sind auch eine wichtige Gesprächsgrundlage für die kontinuierlich zu führenden Elterngespräche, z.B. an Elternsprechtagen.

Die Fördermaßnahmen an der Hasselbrink-Schule werden in verschiedenen Organisationsformen mit den Schülern durchgeführt:

  • Förderung im Unterricht
  • Förderung im Förderunterricht (falls die Lehrerversorgung es zulässt)
  • Förderung in Fördergruppen / Einzelförderung (falls die Lehrerversorgung es zulässt)
  • zweiwöchige Diagnosewochen in der Jahrgangsstufe 5
  • Mädchen- und Jungenförderung (im Ausbau begriffen)
  • Förderband (siehe auch Förderung in Fördergruppen)