Neues aus dem Schulleben

Meldungen aus 2014

Meldungen aus 2013

5. Juli 2013

Zentrumskonzert 2013

„Langendreer rockt und swingt“  zum 60-jährigen Jubiläum des LWL

Das Zentrumskonzert findet jedes Jahr im Foyer der Schule am Leithenhaus statt. Unter dem Titel „Langendreer rockt und swingt“ begeistern die Akteure der drei Schulen auf dem LWL-Gelände: SchülerInnen und Schüler der Hasselbrink-Schule, Schule am Leithenhaus, Schule am Haus Langendreer. Dabei singen und spielen auf der Bühne jeweils Einzelmusikerinnen und Einzelmusiker oder Schulbands der Schulen. Die musizierenden Schülerinnen und Schüler aller drei Schulen werden von Lehrerinnen und Lehrern der Musikschule Bochum unterrichtet und bei ihren Auftritten unterstützt. Einige Lehrpersonen treten selbst auf.

In diesem Jahr hat das Zentrumskonzert aus Anlass des 60-jährige Bestehens des LWL am 5. Juli 2013 um 17 Uhr stattgefunden. Nach einer Rede von Frau Traud, LWL, die sich für die musikalische Unterstützung des Jubiläums bedankt hat, konnte es losgehen. Wie immer war das Forum voll besetzt mit begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörern. Die Klasse 7a der Hasselbrink-Schule hat drei Lieder zum Besten gegeben: In dem dunklen Wald von Paganowo; Halt das Känguru fest, Boy;  Dracula-Lied. Leitung: Herr Juhl. Der Räuber, das Känguru und das Gespenst waren mit auf der Bühne.

Juni 2013

Unsere Fußballmannschaft gewinnt Turnier der Stadt- und Kreismeister!!!

Nach dem Sieg beim LWL und LVR Fußballturnier im April 2013 bei uns in Bochum, hat unsere Fußballmannschaft das wichtigste Turnier der Förderschulen für sich entschieden: Das Turnier der Stadt- und Kreismeister im Regierungsbezirk Arnsberg. Dies ist der bedeutendste Titel im Bereich der Förderschulen; in der Bundesliga wären wir Deutscher Meister!

Zunächst trafen wir auf unsere Schwesterschule „Martin Buber“ aus Dortmund, die uns beim LWL-Turnier im Finale in die Verlängerung zwang. Diesmal ließ unser Team keinen Zweifel daran, wer dieses Mal die Nase vorn haben wird und gewann mit 2:0.

Der Vertreter aus Witten hatte uns beim souveränen 3:0 Sieg nicht viel entgegen zu setzen, suchte zum Ende der Partie sogar noch Streit. Ganz anders die Mannschaft aus Olpe, die uns nach ihrer 4:1 Niederlage fair gratulierten und uns im Finale lautstark unterstützten.

Es blieb das einzige Mal, dass Torwart Lukas hinter sich greifen musste. Ansonsten war er einige Male der Retter in der Not, wenn unsere mit Nico, Kemal, Pascal und David hervorragende Abwehr doch einmal überwunden werden konnte. Im Mittelfeld brillierten Marcel und Chanon, die unseren Kapitän und Top-Scorer Tobias in Szene setzten. Alle spielten nach unserem Motto „Einer für alle, alle für einen“. Sie sollten gemeinsam ein Stück Hasselbrink-Geschichte schreiben:

Wir hatten uns durch Fairness, Fairplay und guten Fußball die Sympathie vieler anderer Mannschaften erarbeitet. So standen uns im Finale gegen die Mannschaft aus Siegen besonders die Vertreter aus Herne anfeuernd zur Seite, die wir in ihrem Spiel um Platz 5 ebenfalls lautstark unterstützt hatten. Tobi erlöste uns nach 10 Minuten mit dem überfälligen 1:0. Dabei blieb es. Doch nach dem Abpfiff war es …. still! Erst langsam wurde uns bewusst, was wir geschafft hatten. Nach stummem Abklatschen wurde der Jubel lauter und wir riefen ein lautes

H  A  S  S  E  L  B  R  I  N  K       ins Stadion.

Jungs, wir sind stolz auf Euch!!!

 

10:1 für Hasselbrink! Das Foto zeigt die Fußballmannschaft unserer Schule im Jahr 2013.

Meldungen aus 2012

Freitag, 29. Juni 2012

Mittelalterliches Schulfest der Hasselbrink-Schule zum 30. Schuljubiläum
Auf Burg Hasselbrink

auf dem Schulgelände

9.30 Uhr

  • Feierliche Eröffnung
  • Musikalischer Einstieg
  • (Keyboardspielerinnen der Klasse 9b)
  • Vorstellung des Haselnussstrauchs
  • Feierlicher Umzug zum Haus Langendreer
  • Eröffnung des Schulfestes durch die Turmglocke
  • Vorlesung der Marktordnung

10.00 Uhr

  • Moritaten
    (u.a. Schreibstube, mittelalterliche Spiele, Bastelangebote, „Menschenkicker“, Dosenwerfen, Fördervereinsstand, Versorgung mit Essen und Trinken......)
  • Tanz
  • Theater
  • Ritterschlag

10.00 – 11.30 Uhr

Besuch der Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 der Schule am Haus Langendreer

11.30 Uhr

  • Moritaten
  • (u.a. Schreibstube, mittelalterliche Spiele, Bastelangebote, „Menschenkicker“, Dosenwerfen, Fördervereinsstand, Versorgung mit Essen und Trinken......)
  • Tanz
  • Theater
  • Ritterschlag

11.30 – 13.00 Uhr

  • Besuch der Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 der Schule am Leithenhaus

13.00 Uhr

  • Ausklang

19. November 2012

Pflanzaktion

Zu Ehren des Schulnamens wird auf dem Grundstück der Hasselbrink-Schule in Bochum-Langendreer ein Haselnussstrauch gepflanzt.

„In einem leeren Haselstrauch, da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch...“ Mit einem Gedicht von Christian Morgenstern beginnt die Schulleiterin Frau Hagenbucher am 19. November 2012 die Pflanzaktion.

Die Schülervertretung, Eltern der Schulpflegschaft, die Klassenleitungen der Klassen 5 begleiten die Schülerinnen und Schüler mit guten Ratschlägen für die ersten Spatenstiche.  Frau Hagenbucher erläutert, dass der Namensteil Hassel für Haselnuss steht und der Namensteil brink ein Flurstück bezeichnet.

Große und Kleine sind eifrig dabei, die Pflanze an ihrem Standort in die Erde zu bringen. Sie wird noch begossen. Jetzt soll sie bald in die Winterruhe gehen und danach so schnell wie möglich wachsen.

• 

29. Juni 2012

Schulfest 30 Jahre Hasselbrink-Schule. Anlass genug für ein Schulfest, welches uns mitnimmt ins Mittelalter auf die Burg Hasselbrink. Beginn ist um 9.30 Uhr. Herzlich willkommen!

• 

21. Mai 2012

Alles inklusive! Kreativwettbewerb des LWL zum Thema Inklusion - Ideen, Wünsche,Visionen für vielfältige Lebenswelten Hasselbrink-Schule gewinnt gemeinsam mit der Hugo-Schultz-Realschule den mit 1.500 € dotierten zweiten Platz!

Foto: LWL/Emmerich

Wir möchten Ihnen zunächst kurz vorstellen, wie die Idee entstanden ist, dass Schülerinnen und Schüler der Hasselbrink-Schule, LWL-Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache, Sekundarstufe I und die der Städtischen Realschule Hugo-Schultz-Schule in diesem Projekt zusammen gearbeitet haben.

Die Hasselbrink-Schule und die Hugo-Schultz-Schule sind sich bisher lediglich „dienstlich begegnet“, in gemeinsamen Beratungsgesprächen.

Der Kreativwettbewerb ist willkommener Anlass, dass sich endlich auch aus beiden Schulen Schülerinnen und Schüler und ihre Klassen- bzw. FachlehrerInnen begegnet sind.

Frau Pohlmann, Fachlehrerin Kunst an der Hasselbrink-Schule, hat in einem Kunstprojekt den Schülerinnen und Schülern der achten Klasse Friedensreich Hundertwasser und seine Lebenswelt näher gebracht und die Schülerinnen und Schüler motiviert, den Gedanken einer zukunftsweisenden Lebens-, Lern- und Arbeitswelt kreativ umzusetzen. Hundertwasser arbeitet mit den Grund-farben, verwendet Spiralen als Ausdrucksmittel, stellt Gebäude, Räume dar, verbindet diese künstlerisch mit der Natur.

In der Begegnung mit dem Fachlehrer Kunst der zehnten Klassen an der Hugo-Schultz-Schule wurde schnell ein Konsens gefunden, dass die Werke von Friedensreich Hundertwasser ausgesprochen anregend sind, die Verbin-dung von Leben, Kunst und Natur abzubilden und für Schülerinnen und Schüler verständlich und wegen der Farbenpracht motivierend darzustellen. Es passte außerdem, dass ein Sponsor der Hugo-Schultz-Schule die ausgestellten Fahrzeuge der Schule überlassen hatte. So kam es zu der Übereinkunft, sich gemeinsam am Kreativwettbewerb des Landschaftsverbandes zu beteiligen.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich besucht und sich über das gemeinsame Thema Friedensreich Hundertwasser, den Arbeitsprozess und die entstandenen Ergebnisse ausgetauscht.

Wir begegnen uns und bewegen uns gemeinsam auf eine neue Lebenswelt zu. In dieser neuen Welt sind Begegnungen dieser Art selbstverständlich.

Wir freuen uns über und an der Begegnung.

Unsere Tische sind pfeilförmig aufgestellt. Der „Pfeil“ weist in die Zukunft. Die Fahrzeuge stellen die Bewegung dar. Die Gebäude sind die mannigfaltigen Lebenswelten der Zukunft, in denen Begegnung, gemeinsames Tun, Inklusion stattfinden kann: Schulen, Kindergärten, Freizeiteinrichtungen, Wohnanlagen, Arbeitsplätze.........

Die „Bäume“ veranschaulichen nach Hundertwasser die Verbindung von Leben, Kunst und Natur.

Inklusion ist das Ziel. Wir bewegen uns gemeinsam auf das Ziel zu. Das Tempo, die Gangart dabei ist unterschiedlich, individuell.

Meldungen aus 2010

• 

14.07.10

Sportliche Höchstleistungen statt Rekorde
LWL ehrt sportbegeisterte Schüler

Auch Sven Carl (16) zeichnet sich als Schüler der Hasselbrink-Schule, der Förderschule für Sprache in Bochum, durch seine Leistungen als Fußballspieler aus. Schon seit frühster Kindheit ist er von dem Kicken mit dem Ball fasziniert und hat sich im Laufe der Jahre ein hohes technisches und konditionelles Niveau erarbeitet. Auf dem Fußballfeld arbeitet er stets daran, aus den Einzelspielern ein Team zu machen. Diese Leistung sei auf Grund sprachlicher und kommunikativer Beeinträchtigungen um so höher zu bewerten, hieß es in der Laudatio. Durch sein engagiertes Verhalten hat Sven sein Team dieses Jahr zum Gewinn der Stadtmeisterschaft der Bochumer Förderschulen gebracht.

Foto: LWL/S. Meyer

Angie Herzog (r.) moderierte die Sportlerehrung und LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch (2. v. r.) sowie der Vorsitzende des Schulausschusses, Karl-Heinz Dingerdissen (l.) überreichten die Pokale. Freuen konnten sich der Rollifahrer Daniel Marzi (vorne), und in der ersten Reihe (v.l.n.r.) Ilker Özrürk, Phillipp Schem, Lisa Hall, und Linda Wustrak. Außerdem bekamen Marina Applegarth (2. Reihe, v.l.n.r), Sven Carl, Katja Rakusa, Kim-Nils Prospiech und Ali-Raza Waris einen Pokal.

Meldungen aus 2007

• 

04.12.2007

Auch Mechaniker brauchen Englisch

Mädchen der Klasse 9a und 9b aus der Hasselbrink-Schule zu Besuch bei den Bochumer Stadtwerken.

Lesen Sie den Artikel in der Onlineausgabe Zeus - Zeitung und Schule