Landesbetreuungsamt (LBA)

Wir über uns

Mit Einführung des Betreuungsrechtes im Jahr 1992 wurde auf Grundlage des Landesbetreuungsgesetzes NRW (LBtG NW) das Landesbetreuungsamt (LBA) beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe angesiedelt. Seitdem werden im Auftrag des Landes NRW folgende Aufgaben in bzw. für Westfalen-Lippe wahrgenommen:

  • Anerkennung von Betreuungsvereinen
  • jährliche Überprüfung der Anerkennungsvoraussetzungen
  • Förderung von anerkannten Betreuungsvereinen.
  • Geschäftsstelle der überörtlichen Arbeitsgemeinschaft für das Betreuungswesen in Nordrhein-Westfalen (ÜAG NRW)

Ziel war und ist die Schaffung und Aufrechterhaltung flächendeckender Strukturen für die Begleitung und Neu-Gewinnung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern durch die anerkannten Betreuungsvereine.

Durch die Tätigkeit von z.Zt. 93 anerkannten Betreuungsvereinen (mit insgesamt 107 Geschäftsstellen) in den Bereichen der 48 Betreuungsstellen in Westfalen-Lippe ist gegenwärtig gewährleistet, dass im Bereich nahezu jeder kommunalen Betreuungsstelle in Westfalen-Lippe zumindest ein anerkannter Betreuungsverein für die kompetente Beratung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern zur Verfügung steht.

Geschäftsbericht des Landesbetreuungsamtes

Einen umfassenden Überblick über die Tätigkeit des Landesbetreuungsamtes sowie seine Stellung im System der rechtlichen Betreuung erhalten Sie im aktuellen Geschäftsbericht für die Jahre 2012 und 2013.

Geschäftsbericht