Das Foto zeigt eine Frau mit einer Maske.

Die LWL-Wohnverbünde - fördern, betreuen und beraten

Befähigung zum selbstständigen Leben

Wie viele andere auch, möchten Menschen mit Behinderungen im Sinne ihrer Inklusion ein ganz normales, selbstbestimmtes Leben führen. Eigene Entscheidungen treffen, ein Zuhause haben, sich wohl fühlen, arbeiten gehen, Kontakte pflegen u.v.m. sind natürliche alltägliche Bedürfnisse, die auch für sie eine wichtige Rolle spielen. Häufig sind die Betroffenen jedoch mit der Bewältigung des Alltags allein überfordert.

Die LWL-Wohnverbünde geben ihnen die erforderliche Hilfestellungen. Sie bereiten sie auf ein weitgehend selbstständiges Leben vor, begleiten und unterstützen sie im Alltag. Sie ...

Das Foto zeigt einen Mann beim Tiere füttern.

... fördern, betreuen und beraten

Menschen mit Behinderungen lernen, ihre eigenen Fähigkeiten zu erkennen und weiterzuentwickeln. Dabei stehen ihnen die LWL-Wohnverbünde beratend zur Seite. Sie helfen bei den "Tücken des Alltags" und ebnen ihnen - Schritt für Schritt- den Weg in eine möglichst selbstständige Lebensführung. Beispielhaft werden sie in der Wahrnehmung alltäglicher Verpflichtungen unterstützt und in ihren sozialen Kompetenzen gefördert. Auch die Motivation, neue Interessen zu entwickeln oder Mut zu machen, mal was Neues auszuprobieren, gehört dazu.

Menschen sind verschieden

Das gilt selbstverständlich auch für Menschen mit Behinderungen. Ihre unterschiedlichsten Lebenswege, Kompetenzen und Bedürfnisse erfordern individuelle Hilfestellungen. Die LWL-Wohnverbünde reagieren hierauf mit einem differenzierten Förder- und Betreuungsangebot für ...

- Menschen mit einer geistigen Behinderung
- Menschen mit einer psychischen Behinderung
- Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung

Sie alle können wählen zwischen ambulanten, teilstationären und stationären Förder- und Betreuungsangeboten:
Besondere Hilfestellungen der LWL-Wohnverbünde: