Gebäudefoto der Westf. Werkstätten in Lippstadt-Benninghausen.

Beteiligungen

Westfälische Werkstätten GmbH Lippstadt-Benninghausen

Behinderte Menschen am Arbeitsleben teilhaben zu lassen und sie beruflich wieder einzugliedern, das ist auch das Ziel der Westf. Werkstatt für behinderte Menschen in Lippstadt-Benninghausen. Menschen, die aufgrund der Art und Schwere ihrer Behinderung nicht oder noch nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können, finden hier Arbeitsbedingungen wie in der "normalen" Berufswelt vor. Die Werkstattbeschäftigten arbeiten nach festen Arbeitszeiten, beziehen ein monatliches Entgelt und sind kranken- und rentenversichert. Die Werkstatt bietet für körperlich und geistig sowie Schwerstmehrfachbehinderte und psychisch erkrankte Menschen 120 Arbeitsplätze in den Bereichen Metallverarbeitung, Hauswirtschaft oder in der Werkstatt-eigenen Gärtnerei. Die Arbeit in der Werkstatt kann für viele Beschäftigte als Sprungbrett in den allgemeinen Arbeitsmarkt dienen. Der LWL gründete die Werkstatt für behinderte Menschen 1999 zusammen mit der Lebenshilfe Lippstadt e.V.