Herzlich Willkommen beim LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen!

Die folgenden Seiten sollen allen Menschen, die Rat und Hilfe suchen, die notwendigen Informationen vermitteln. Ebenso sollen auch Fachleute (z.B. Ärzte, Psychotherapeuten etc.) die Möglichkeit erhalten, sich über das breite Spektrum an Behandlungs- und Betreuungsangeboten zu informieren. Um alle Zielgruppen anzusprechen, haben wir unser Informationsangebot nach verschiedenen Kriterien unterteilt.

Wir möchten Sie herzlich einladen, den LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen näher kennenzulernen.

Medien

  • Broschüre

    Wenn die Psyche Hilfe sucht

    Auf mehr als 60 Seiten liefert der handliche DIN-A5-Ratgeber laienverständliche Informationen zu verschiedenen seelischen Krankheitsbildern von der Schizophrenie über die Depression bis zur Essstörung. Sie benennt die jeweiligen Hilfemöglichkeiten und beschreibt Behandlungsverfahren neben den Therapieangeboten im LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen mit seinen 14 allgemeinpsychiatrischen LWL-Kliniken erläutert der Ratgeber gängige Fachbegriffe in einem Glossar.

    Zur Broschüre

  • Broschüre

    Die Seele stärken: Hilfe im Alter

    Es ist eine erfreuliche Tatsache: Die Menschen werden immer älter. Mit steigender Lebenserwartung wächst aber auch das Risiko von Gebrechen und Erkrankungen, die Körper und Seele befallen können.

    Gerade bei älteren Menschen wird allzu oft übersehen, dass nicht nur der Körper krank werden kann. Depressionen oder Demenzen - wie etwa Alzheimer-Krankheit - gehören inzwischen zu den häufigsten Alterserkrankungen weltweit.

    Zur Broschüre

  • Broschüre

    Psychiatrie in Westfalen

    Die öffentliche psychiatrische Versorgung kann in Westfalen-Lippe auf eine fast 200-jährige Geschichte zurückblicken. Seit der Einrichtung der Landschaftsverbände in Nordrhein-Westfalen gehört die Betreuung der Psychiatriepatienten zu den zentralen Leistungen des LWL, der in der Wahrnehmung dieser Aufgabe in der Tradition der preußischen Provinz Westfalen (1815-1826), der Provinzialstände der preußischen Provinz Westfalen (1826-1886) und des Provinzialverbandes Westfalen (1886-1953) steht. Als eines der ältesten deutschen psychiatrischen Fachkrankenhäuser kann die LWL-Klinik Marsberg im Jahr 2014 ihr 200-jähriges Jubiläum feiern. Dies ist für uns Anlass, Geschichte und Zukunft der kommunalen Psychiatrie in Westfalen-Lippe zu würdigen.

    Zur Broschüre

  • Broschüre

    Menschen mit Behinderungen im Alter

    Der demographische Wandel und die Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft sind inzwischen auch zu einem zentralen Thema der Hilfen für Menschen mit Behinderungen geworden. Bereits heute ist versorgungspolitische Vorsorge zu treffen, um nicht Ad-hoc-Lösungen finden zu müssen, wenn die Bedarfssituation sich zuspitzt. Der LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen stellt sich dieser Aufgabe seit geraumer Zeit durch die Entwicklung von Leistungsangeboten in den LWL-Wohnverbünden und LWL-Pflegezentren für Menschen mit Behinderungen, auch wenn sie älter und pflegebedürftig werden. Die vorliegende Broschüre „Menschen mit Behinderungen im Alter“ stellt die sozialen, pädagogischen und pflegerischen Versorgungsangebote der LWL-Einrichtungen vor und zeichnet konkrete Perspektiven für zukünftige Versorgungsstrukturen auf.

    Zur Broschüre

  • Broschüre

    Bericht der Beschwerdekommission für das Jahr 2012

     

    Die Kommission des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe nimmt alle Beschwerden und Anliegen von Patientinnen und Patienten, Bewohnern und Bewohnerinnen, deren Angehörigen, gesetzlichen Betreuern und Betreuerinnen sowie anderen Interessierten entgegen. Sie legt Wert auf das persönliche Gespräch mit den betroffenen Personen, um so möglichst schnell gemeinsam vor eine Lösung zu finden.

    Damit ist das Beschwerdewesen über die Hilfe im Einzelfall hinaus ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung und der Qualitätskontrolle.

    Die LWL-Beschwerdekommission berichtet jährlich über ihre Tätigkeit.

    Zur Broschüre