Vernetzung/Kooperation

Der LWL-Wohnverbund Münster ist Teil des Psychiatrie Verbundes des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe und versteht sich in erster Linie als Dienstleister für die Bürger/-innen in Münster und Umgebung.

 

Zum Psychiatrie Verbund zählen am Standort Münster über den Wohnverbund hinaus die LWL-Klinik und das LWL-Pflegezentrum. Beide Einrichtungen sind eng zusammenarbeitende Partner des Wohnverbundes, was den Klienten/-innen des Wohnverbundes ein hoch professionelles psychiatrisches Angebot vor Ort gewährleistet. Zu jeder Tages- und Nachtzeit steht im Krisenfall ein diensthabender Psychiater zur Verfügung. Im Falle intensiver Pflegebedürftigkeit ist das LWL-Pflegezentrum ein kompetenter Partner.

Der LWL-Wohnverbund Münster ist darüber hinaus mit weieteren Institutionen und Einrichtungen vernetzt und steht mit ihnen im Dialog. Zu anderen Einrichtungen der Behindertenhilfe in Münster bestehen enge partnerschaftliche Beziehungen und auf kommunaler Ebene engagiert sich der LWL-Wohnverbund Münster in unterschiedlichen Gremien. Beispielhaft sind hier die „Regionalkonferenz zur Weiterentwicklung der Lebenswelten von Menschen mit geistiger Behinderung in Münster“, die „Arbeitsgemeinschaft Wohnen“ des Arbeitskreises Psychiatrie der Stadt Münster unter der Leitung der Psychiatriekoordinatorin des städtischen Gesundheitsamtes sowie die Arbeitsgemeinschaft „Sucht und Migration“ zu nennen.

In der Erwachsenenbildung kooperiert der LWL-Wohnverbund Münster z. B. mit der evangelischen Familienbildungsstätte.

 

Überregional pflegt der LWL-Wohnverbund verlässliche Arbeitsbeziehungen zu den weiteren Wohnverbünden des LWL-Psychiatrie-Verbundes und beteiligt sich an fachspezifischen politischem Austausch auf Landesebene.