Urlaubsfahrten

2011:

Marsberger „Schlossherren“

Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens erholten sich in Jestädt

Ziel der diesjährigen Erholungsmaßnahme vom Ambulant Betreuten Wohnen des LWL-Wohnverbunds Marsberg war das faszinierende Schloss Jestädt in der Nähe von Eschwege. Für die 23-köpfige Reisegruppe wurde das gesamte Schloss angemietet. Gemeinsam mit zwei Begleit-personen verbrachten die Klienten der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) dort 4 unvergessliche Tage.

Neben einer Stadtbesichtigung in Eschwege besuchte die Marsberger Reisegruppe das Grenzmu-seum im idyllischen Bad Sooden-Allendorf. Durch eigene Erfahrungsberichte zweier Fahrteilnehmer wurde die ehemalige Innerdeutsche Grenze besonders eindrucksvoll aber auch beklemmend erlebt. Bei einer Planwagenfahrt durch den Kaufunger Wald hatte die Gruppe genauso viel Spaß, wie im Tierpark in Germerode am Hohen Meißner. Ein, wenn auch durch schlechtes Wetter getrübter, Hö-hepunkt war die Besichtigung der Wartburg bei Eisenach. Da sich die Gruppe wie jedes Jahr selber versorgte, lernten sich die Reisenden beim gemeinsamen Kochen, Essen aber auch Abends am Lagerfeuer sowie bei Spieleabenden schnell besser kennen und erlebten eine harmonische Zeit. Viel zu schnell war die Erholungsmaßnahme vorbei und es ging zufrieden zurück ins heimische Marsberg. Zum Ende der Fahrt blieb dann auch nur noch eine Frage offen: Wohin mag es denn wohl im nächsten Jahr gehen?


2010:

Das Ambulant Betreute Wohnen macht mal blau

Erholungsmaßnahme für 15 Klienten des LWL-Wohnverbunds

Marsberg (lwl). Bösingfeld im Extertal war in diesem Jahr erneut das Ziel einer viertägigen Erholungsmaßnahme für Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens des LWL-Wohnverbunds Marsberg. Bei herrlichem Sommerwetter verbrachten die 15 Teilnehmer abwechslungsreiche Tage im nördlichen Teutoburger Wald. Beim Angeln am hauseigenen See, bei Gesellschaftsspielen, Gesprächen, dem gemeinsamen Kochen oder fröhlichen Singen am abendlichen Lagerfeuer kam jeder auf seine Kosten. Besonders die zahlreichen Ausflüge werden allen Teilnehmer in Erinnerung bleiben. So unternahm die Marsberger Reisegruppe u.a. eine Schifffahrt auf der Weser und besichtigte das Kloster Möllenbeck und die Burg Varenholz. Ebenfalls auf dem Programm standen eine Stadtführung in Rinteln, das Musical „Rats“ in Hameln sowie der Besuch des Museums Martha in Herford.
Höhepunkt der Reise war für die Teilnehmer die Show des GOP-Varietes im Kaiserpalais Bad Oeynhausen. Das schnelle, atemberaubende Programm entführte die Besucher für mehrere Stunden in eine einzigartige zauberhafte Welt. Nach vier erlebnisreichen Tagen ging es mit vielen neuen Eindrücken, neu entstandenen Freundschaften und dem Vorsatz die Fahrt im nächsten Jahr zu wiederholen, gut erholt zurück ins heimische Marsberg.

2009:

Ambulant Betreutes Wohnen unterwegs im Extertal

Das Extertal am nordöstlichen Rande des Teutoburger Waldes war das Ziel der diesjährigen Erholungsmaßnahme für Menschen mit Behinderung des Ambulant Betreuten Wohnens im LWL-Wohnverbund Marsberg. Insgesamt 15 Klientinnen und Klienten verbrachen zusammen mit dem Betreuerteam Yvonne Günther und Bernd Schultze drei unvergessliche Tage in einem Haus mit landschaftlich einzigartiger und spektakulärer Lage nahe Bösingfeld.

Bereits der Hinweg wurde mit dem Besuch der Externsteine und des Hermanndenkmals zu einem einzigartigen Erlebnis. Die Teilnehmer lernten sich durch das gemeinsame Erleben schnell besser kennen und es entstanden die ersten Freundschaften. Diese wurden bei abendlichen Lagerfeuern, Spielabenden und weiteren Ausflügen in die schönen Städte Hameln, Lemgo und Bösingfeld weiter vertieft.

Ein besonderer Höhepunkt der Fahrt war der Besuch eines Handballspiels des Bundesligisten TSV Lemgo. Die vielen Nationalspieler und die einzigartige Stimmung in der Sporthalle werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) unvergesslich bleiben.

Vollgetankt mit neuer Energie ging es nach drei wunderschönen und erholsamen Tagen mit vielen neuen Eindrücken und Bekanntschaften über den Safaripark Stukenbrock zurück nach Marsberg.


Ferien in Hardehausen - Bildungsfreizeit für Menschen mit Behinderung des Ambulant Betreuten Wohnens führte ins Kloster

14 Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens und der Familienpflege des LWL-Wohnverbundes Marsberg reisten in diesem Jahr wieder zu einer Bildungsfreizeit ins Kloster Hardehausen. Begleitet wurden sie dabei von zwei Mitarbeitern und Laienhelferin Gisela Klare, die dieses Angebot bereits zum 12. Mal organisierte.

Unter der Leitung des Diplom-Theologen der Landvolksschule Hardehausen, Stephan Kreye, wurde den Menschen mit psychischer oder geistiger Behinderung vier Tage lang ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten. So hatten sie die Gelegenheit über Vorträge die russische Landwirtschaft und das Lebend der Menschen in Dubai kennen zu lernen oder durch einer Exkursion etwas über die heimische Pflanzenwelt zu erfahren. Höhepunkt der Bildungsfreizeit war ein Ausflug zum barocken Kloster Corvey mit einer Führung und gemütlichem Kaffeetrinken.

Trotz der vielfältigen Programmpunkte hatte jeder Teilnehmer auch genügend Zeit für eigene, individuelle Freizeitgestaltung und Erholung.

Auf Grund der positiven Resonanz konnte schon für 2009 ein neuer Termin mit der Landvolksschule abgesprochen werden, so dass die Bildungsfreizeit auch weiter ein fester Bestandteil im Jahreskalender des LWL-Wohnverbundes, einer Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), bleibt.


2008:

Urlaubsreise nach Bromskirchen - Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens erholten sich am Edersee

Deutschland bleibt trotz verlorener Fußball-Europameisterschaft Reiseweltmeister. Besonders beliebt sind bei uns Reisen im eigenen Land. So zog es auch das Ambu-lant Betreute Wohnen für psychisch kranke/behinderte Menschen des LWL-Wohnverbundes Marsberg über die Landesgrenze nach Hessen. Bromskirchen, das Ziel ihrer diesjährigen Erholungsmaßnahme.

Angekommen am Reiseziel bezogen die 18 Teilnehmer ihr Ferienhauses, eine wunderschön ausgebaute und renovierte alte Mühle etwas außerhalb von Bromskirchen. Anschließend nahm die Marsberger Reisegruppe an der Abschlussprobe des Stücks „Die Schöne und das Biest“ der Freilichtbühne Hallenberg teil.

Marburg mit einem großen Botanischen Garten und wunderschöner Altstadt sowie die Fachwerkstadt Frankberg waren weitere Ausflugsziele, bevor es nach vier tollen Tagen mit vielen neuen Eindrücken über Winterberg und den Kahlen Asten zurück nach Marsberg ging.

Neben diesen Programmpunkten hatte jeder Teilnehmer genügend Zeit zur Freizeitgestaltung und Erholung. Es wurde gegrillt, man probierte sich in alten und neuen Gesellschaftsspielen, saß am Lagerfeuer beieinander und kam mit anderen Menschen ins Gespräch. Das Besondere an diesen Erholungsmaßnahmen des Ambulant Betreuten Wohnens des LWL-Wohnverbundes Marsberg ist, dass sich die Gruppe vor Ort selbst verpflegt und somit bereits bei den Zubereitungen der Mahlzeiten alle Teilnehmer aktiviert und miteinbezogen werden. So entstehen beiläufig neue soziale Kontakte bzw. bestehende Bekanntschaften werden vertieft.


2007:

Erlebnisurlaub der Wohngruppe 23/1 am Edersee

Die Wohngruppe 23/1 des LWL-Wohnverbundes Marsberg verbrachte mit acht Bewohnern und drei Mitarbeitern ihren Urlaub 2006 in der Bauernhofpension der Familie Büchsenschütz in Vöhl-Harbshausen am Edersee.

Trotz des durchwachsenen Wetters kam der Spaß nicht zu kurz. Ob eine Abfahrt auf der Sommerrodelbahn, eine Bootsrundfahrt auf dem Edersee, der Besuch eines Tierparks oder die Besichtigung von Schloss Waldeck – all dies hinterließ bei den Bewohnern einen nachhaltigen Eindruck. Der Einkaufsbummel mit Kaffee trinken in Korbach fehlte natürlich auch nicht.

Ein Bewohner, der früher in der Landwirtschaft gearbeitet hat, durfte mit in den Kuhstall des Bauernhofes, um dort selber eine Kuh zu melken und den Stall auszumisten - Ein unvergessliches Erlebnis! Der Kontakt zu den anderen Gästen war von gegenseitiger Herzlichkeit und Offenheit geprägt. Am Abend vor der Abreise kamen, wie es mittlerweile schon Tradition ist, die anderen Mitarbeiter der Wohngruppe, um gemeinsam einen gemütlichen Abend zu verbringen. Die Pensionswirtin Frau Büchsenschütz ließ es sich nicht nehmen, für die Gruppe zu grillen. Die Produkte aus eigener Herstellung schmeckten vorzüglich und rundeten einen gelungenen Abend ab. Dieser 4-tägige Urlaub in dem sehr gepflegtem Ambiente dieser Bauernhofpension, wird den Bewohnerinnen und Bewohnern der Marsberger LWL- Einrichtung so schnell nicht in Vergessenheit geraten.

Zum Seitenanfang Top