Klinik-Startseite



Der Namensgeber Ernst Kirchner

Der im August 1998 verstorbene Ernst Kirchner hatte kurz vor seinem Tod in seinem als rechtsgültig anerkannten Testament verfügt, dass der Rest seines Vermögens in eine Stiftung zugunsten der Bewohner/-innen und Patienten/-innen der LWL-Klinik Münster eingebracht werden soll. Der zum Zeitpunkt seines Todes 59-Jährige hat seit 1959 in verschiedenen Dezernaten der Bezierksregierung Münster gearbeitet. Er wurde wegen seiner menschlichen Art, die er auch bei der manchmal trockenen Verwaltungsmaterie nie aus den Augen verlor, besonders geschätzt.

Helmut Piel, Vorsitzender der Ernst Kirchner Stiftung, über Ernst Kirchner: "Der Münsteraner Ernst Kirchner war ein eher stiller, aber lebensfroher, sportlicher, belesener und reisefreudiger Mann, den ich in seinen jüngeren Jahren aus unserer gemeinsamen Zeit bei der Bezirksregierung kannte. Weil er konkret Gelegenheit hatte, sich persönlich von der guten, menschlichen und fachlichen Behandlung eines ihm nahestehenden Menschen in der Klinik zu überzeugen, war es sein testamentarischer Wille, dass sein nicht unbeträchtliches Vermögen in eine Stiftung für die jetztige LWL-Klinik Münster einzubringen sei. Einziger Stiftungszweck sollte es sein, mit den Erträgen den Bewohnern/-innen und Patienten/-innen der Klinik LEBENSFREUDE zu bereiten."

Die Ernst Kirchner Stiftung

Die 2005 von der Bezirksregierung Münster anerkannte selbständige Stiftung privaten Rechts verbindet den Stiftungszweck mit dem erklärten Ziel, ihre Mittel dort einzusetzen, wo das LWL-Pflegezentrum Münster mit dem zur Verfügung stehenden Budget, keine oder nur geringe finanzielle Möglichkeiten hat. Die Ernst Kirchner Stiftung ist im gesamten LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen einzigartig und arbeitet ehrenamtlich. Die Bewohner/-innen des Pflegezentrums freuen sich über die vielen kleinen und auch größeren Geschenke, die Ihnen, dank der Ernst Kirchner Stiftung, zu teil werden. Die Leiterin der Einrichtung, Eva Brinkmann, bezeichnet die Stiftung "als wunderbares Geschenk für die Bewohner/-innen".
Und so sieht der bunte Strauß der Zuwendungen von jährlich 10000-15000 EUR im Einzelnen aus:

Foto zeigt ein Plakat der Ernst Kirchner Stiftung
Weitere Informationen erfahren Sie auch auf der Internetseite der Ernst Kirchner Stiftung: www.ernst-kirchner-stiftung.de

Zum Seitenanfang Link zum Anfang der Seite