Klinik-Startseite



Einleitung

Das Ernst-Kirchner-Haus macht ein Pflegeangebot im Sinne des SBG XI für pflegebedürftige psychisch kranke Menschen, chronisch mehrfach beeinträchtigte abhängigkeitskranke Menschen und Menschen mit geistigen oder seelischen Behinderungen. Es ist eine nach dem SGB XI zugelassene, eigenständige Einrichtung und Teil des Pflegeplans der Stadt Münster.

Das Ernst-Kirchner-Haus gehört zum regionalen Netz Münster/Lengerich, dem neben dem LWL-Pflegezentrum Lengerich, die LWL-Kliniken und, die LWL-Wohnverbünde beider Standorte angeschlossen sind. Innerhalb des Regionalen Netzes findet eine enge Kooperation – fachliche, konzeptionelle und personelle – statt, es werden viele Dienste – z. B. Verwaltungsleistungen – gemeinsam genutzt. Die Pflegezentren und die Wohnverbünde stehen seit Ende 2007 unter jeweils einer standortübergreifenden Leitung.

Das Ernst-Kirchner-Haus wurde im Juli 1996 eröffnet. Vorausgegangen war die bewusste Entscheidung des LWL, im Zuge der damals zeitlich parallelen Einführung der Pflegeversicherung auch anerkannte ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen zu schaffen, um dem Personenkreis der damals so genannten chronisch Langzeitkranken und den geistig behinderten Menschen, bei denen die pflegerischen Betreuungsbedarfe bestimmend im Vordergrund standen, eine adäquate Versorgung zu bieten. Insgesamt wurden 7 Pflegezentren im LWL gegründet, die alle hinsichtlich ihrer hohen Fachlichkeit bezogen auf psychische Erkrankungen/geistige Behinderungen eine dringend notwendige und stark nachgefragte Ergänzung zu den Angeboten in der jeweiligen Region darstellen.