Klinik-Startseite



BEWOHNERBEIRAT / BEWOHNERMITWIRKUNG

Der Beirat des Ernst-Kirchner-Hauses besteht auf Grund der Größe des Hauses aus fünf Bewohnerinnen und Bewohnern, die von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter begleitet werden.
Die Amtszeit des Beirates beträgt zwei Jahre.
Der zur Zeit amtierende Bewohnerbeirat ist am 18.03.2010 in einer geheimen Wahl gewählt worden.

Der Beirat ist das zentrale Mitwirkungsgremium und Interessenvertretungsorgan der Bewohnerinnen und Bewohner und wird aus ihrer Mitte heraus gewählt. Die Mitglieder des Beirates vertreten die Interessen, Wünsche und Belange der Bewohnerinnen und Bewohner und stellen somit ein Bindeglied zwischen ihnen und der Leitung dar.

Der Beirat bespricht alle von den Bewohnerinnen und Bewohnern oder von der Leitung an ihn herangetragene Themen sei es z.B. das Essen, Renovierungen des Hauses, behindertengerechtes Wohnen oder auch die Freizeitaktivitäten wie z.B. Bewohnerurlaub. Vorschläge und Lösungsmöglichkeiten bringt der Beirat in die Bewohnerversammlung ein und hängt seine Sitzungsprotokolle in den Wohngruppen aus. Auch Unzufriedenheiten werden mit der Leitung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besprochen; der Beirat sucht in diesem Fall gemeinsam mit der Leitung nach Lösungsmöglichkeiten.

BEWOHNERVERSAMMLUNG:

Das Gremium für die Bewohnermitwirkung ist die monatliche Bewohnerversammlung.

Konzeption der Bewohnerversammlung im LWL- Pflegezentrum Münster

Die Bewohnerversammlung bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern die Gelegenheit, Wünsche und Kritik zu äußern und eigene Verbesserungsvorschläge in der Gemeinschaft vorzustellen.
Die Einrichtung eines solchen Forums soll dazu beitragen, gesunde Anteile der Bewohner zu fördern, indem sie lernen, sowohl Positives als auch Negatives zu äußern und eigene Vorschläge einzubringen, Mitbestimmung zu erfahren und zu erlernen.

Verantwortlich/ Mitwirkend

Zuständig für die Durchführung und Organisation sind die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes. Sie bereiten die Bewohnerversammlung vor, begleiten und protokollieren die Versammlung und führen anschließend anfallende Aufgaben durch.
Der Bericht des Bewohnerbeirates ist ein fester Tagesordnungspunkt in der Bewohnerversammlung.
Auf Wunsch der Bewohner/-innen oder zur Informationsweitergabe können Besucher/-innen, Referenten/Referentinnen eingeladen werden.

Häufigkeit und Dauer

Die Bewohnerversammlung findet monatlich (derzeit jeder 2. Mittwoch im Monat) statt, sie dauert ca. eine Stunde.

Organisation und Durchführung

• Alle Bewohnerinnen und Bewohner werden in Form eines Aushangs auf jedem Wohnbereich zur Bewohnerversammlung eingeladen (ca. eine Woche vorher).
• Die Versammlung findet im „Foyer Aaseeterrassen“ statt.

Die Versammlung hat folgende Inhalte:

1. Begrüßung der Bewohnerinnen und Bewohner und Rückblick auf die letzte Versammlung (welche Kritik wurde geäußert und welche Maßnahmen wurden daraufhin unternommen).
2. Informationsweitergabe durch die Mitarbeiterinnen. Neue Entwicklungen und Ereignisse werden vorgestellt (z.B. Veränderungen beim Personal/ den Bewohnern, bauliche Veränderungen..) Fragen, Ergänzungen, Kritik der Bewohner werden durch die Mitarbeiterinnen aufgenommen, anschließendes Gespräch/Diskussion
3. Bericht des Bewohnerbeirates
4. Falls Besucher/-innen, Referenten/-innen eingeladen wurden: Vorstellung der Person und Funktion- anschließendes Gespräch/ Diskussion
5. Die Mitarbeiterinnen motivieren, Kritik und Verbesserungsvorschläge einzubringen, ein Gespräch darüber in Gang zu setzen.
6. Der Termin für die nächste Bewohnerversammlung wird bekannt gegeben

Ergebnissicherung

• Die Gesprächsinhalte werden protokolliert
• Die beiden verantwortlichen Mitarbeiterinnen besprechen, welche Kritik geäußert wurde und welche Maßnahmen daraufhin bis zur nächsten Bewohnerversammlung getroffen werden müssen.
• Umsetzung des Vorgenannten
• Erstellen des Protokolls, weiterleiten an die Wohnbereiche (dort wird es ausgehängt), an die Leiterin der Einrichtung, die Mitglieder des Bewohnerbeirates und die verantwortlichen Mitarbeiter/-innen.