Klinik-Startseite



Presse

Ausflug in den Aatal-Park

Erstmalig veranstaltete die Norma Group in Marsberg einen NORMA Help Day. 10 Mitarbeiter des Marktführers für Verbindungstechnologie sowie der Geschäftsführer engagierten sich dabei ehrenamtlich um anderen eine Freude zu bereiten.Dazu luden sie Kinder der KiTa Rennufer sowie Bewohner des LWL-Pflegezentrums Marsberg zu einem Ausflug in den Aatal-Park nach Bad Wünnenberg ein. Gemeinsam erlebten Kinder- und Senioren dort einen unvergesslich schönen und erlebnisreichen Tag. So ging es u.a. zusammen auf den Spielplatz, zu den verschiedenen Wildgehegen und auf den Barfußpfad! Stärken konnte man sich bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Alles wurde perfekt von den Norma-Helfern organisiert! Mit einem kleinen Grillfest in der KiTa klang der tolle Norma Help Day, der gerne im nächsten Jahr wiederholt werden darf, aus.


Ein Ständchen zum Ehrentag

Marsberg (lwl). Hocherfreut über die vielen Glückwünsche zu ihrem 85. Geburtstag zeigte sich Ingeborg Gehle. Die Bewohnerin des LWL-Pflegezentrums Marsberg wurde bereits am frühen Morgen von den ersten Gratulanten mit einem Ständchen überrascht. Während einer gemütlichen Kaffeerunde plauderte die geborene Attendornerin über ihr abwechslungsreiche Zeit im Sauerland. Dabei brachte die 85-jährige ihre Gäste besonders durch ihre Erfolgsrezepte für ein langes Leben zum Nachdenken und zum Schmunzeln. „Wichtigste Zutat“ dafür, so Ingeborg Gehle, ist grüner Tee und viel Bewegung an der frischen Luft. Darüber hinaus gehören noch Handarbeit und die Freude über ihre Tochter und ihre drei Enkelkinder dazu. Für eine besondere Überraschung an ihrem Ehrentag sorgte Bernd Dinkelmann, stellvertretender Bürgermeister, der persönlich die Glückwünsche der Stadt Marsberg an die Jubilarin überbrachte. Bei Kaffee und Gebäck, netten Gesprächen und dem ein oder anderen Lied klang die Geburtstagsfeier in der Marsberger Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) am späten Nachmittag aus.


Alltagsbegleiter mit Zertifikat

Marsberg (lwl). Erstmalig bot das LWL-Pflegezentrum Marsberg „Haus Stadtberge“ in Kooperation mit dem wissenschaftlichen Institut TRANSFER und dem „Haus am Bomberg“ eine Qualifizierung zum Alltagsbegleiter von Menschen mit einer dementiellen Erkrankung an.

11 Teilnehmerinnen aus verschiedenen Marsberger Senioreneinrichtungen erwarben in 160 Unterrichtsstunden ein umfangreiches Fachwissen über gerontopsychiatrische Krankheitsbilder, zu unterschiedlichen Pflegemodellen, Demenzformen, Biographiarbeit und Hauswirtschaft. Sie lernten dabei insbesondere Besonderheiten in der Kommunikation mit demenziell erkrankten Menschen sowie zugewandte Begleitung und Unterstützung zur Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen. Um eine bestmögliche Verknüpfung fachlicher Inhalte und konkreter Umsetzung gewährleisten zu können, erfolgte die Begleitung durch fachspezifisch und pädagogisch kompetente Mitarbeiter der LWL-Einrichtung unter Einbeziehung aktueller Erkenntnisse.

Ihr neu erworbenes Fachwissen zeigten die Betreuungsassistentinnen Alexandra von Ascheraden, Sonja Horn, Silvia Kleinsorge, Iva Krause, Gertrude Lauerwald, Monika Mönig-Harwardt, Julia Prange, Kerstin Tepaße, Melanie Welzel-von Mach, Nicole Wroblewski und Christiane Zier im Rahmen von tollen Projektpräsentationen zu denen sie die Leitungen der beteiligten Senioreneinrichtungen sowie Lehrgangsleiter Dr. Dr. Jörg Tauch und Dagmar Tauch vom wissenschaftlichen Institut TRANSFER in die Marsberger Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) einluden. Im Anschluss daran bekamen Sie in einer Feierstunde ihre Zertifikate der Qualifikation nach § 87b SGB V, überreicht. Dabei betonte Dr. Tauch, dass sich TRANSFER bewusst dafür entschieden hat, den Lehrgang nicht im Institut in Essen, sondern vor Ort in Marsberg stattfinden zu lassen. So konnte man während der Unterrichtseinheiten Theorie und Praxis optimal verknüpfen und jeder Teilnehmerin ganz individuell fördern. Claudia Arzt, Leiterin des DRK-Seniorenzentrums und Bernd Pape, Pflegedienstleiter des LWL-Pflegezentrums Marsberg, gratulierten den Betreuungsassistenten zu ihrem Erfolg. Beide freuen sich, dank des Pflegestärkungsgesetzes, die Alltagsbegleitung in ihren Einrichtungen auszubauen um zusammen mit ihren Betreuungsassistentinnen weitere Angebote für die Bewohner zu gestalten.


Ein orientalischer Maibaum

Wackelzähne der KiTa Rennufer überraschen Senioren des LWL-Pflegezentrums Marsberg mit einer tollen Tanzaufführung

Marsberg (lwl). Das unbeständige Wetter der letzten Wochen erforderte vom Betreuungsdienst des LWL-Pflegezentrums Marsberg in diesem Jahr ein besonderes Maß an Flexibilität: Zum Maifest bauten Sie zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) einen portablen „Indoor“-Maibaum, den sie, je nach Wetterlage, sowohl im Garten, als auch im Mehrzweckraum aufstellen konnten. Besonders die vielen bunten Schleifen und Bänder begeisterten die Senioren, sorgten sie doch beim Nachmittagskaffee gleich für fröhliche Gesichter und beste Stimmung. Zusammen mit der übrigen Dekoration schuf der Maibaum eine orientalische Atmosphäre und damit den optimalen Rahmen für die besonderen Gäste des Maifestes: Die „Wackelzähne“ der KiTa Rennufer überraschten die Senioren und Mitarbeiter des LWL-Pflegezentrums mal wieder mit einem tollen Tanzauftritt! Dank der Anleitung von Madlen Ghazi studierten die Kinder orientalische Bautänze ein, mit denen sie die Bewohnerinnen und Bewohner im „Haus Stadtberge“ begeisterten. Die ungewöhnliche Musik, die flotten Rhythmen, die schönen Kostümen, farbenfrohen Schleier und Glöckchen verwandelten die Mehrzweckhalle in einen Palast aus 1001 Nacht. Klar, dass die Bewohnerinnen und Bewohner bei so viel Lebensfreude mit lautem Applaus mindestens eine Zugabe forderten! Nach einer kleinen Pause, bei denen sich Kinder und Senioren mit leckeren Erdbeerkuchen stärkten und ein wenig plauderten, gab es noch einmal einen Tanz, mit dem der unterhaltsame Nachmittag im LWL-Pflegezentrum Marsberg langsam ausklang. Einrichtungsleiter Eyk Schröder sowie Sabine Käsemann vom Betreuungsteam, dankten den jungen Besuchern für die gelungene Überraschung und freuen sich gemeinsam mit den Senioren schon auf den nächsten Besuch.


Heiteres Frühlingsfest

Ein KiTa-Besuch und kleine Frühlingsboten sorgten im LWL-Pflegezentrum Marsberg für beste Stimmung

Marsberg (lwl). Die Sonne strahlte beim diesjährigen Frühlingsfest mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des LWL-Pflegezentrums Marsberg wieder um die Wette. Bestens gelaunt erlebten die Senioren im festlich dekorierten Multifunktionsraum der LWL-Einrichtung einen unterhaltsamen Nachmittag. Jede Menge bunter Primeln, Narzissen und Tulpen sorgten mit ihrem Duft und ihrer Farbenvielfalt für eine tolle Stimmung in der Marsberger Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL). Während die Bewohner mit heiteren Melodien den Frühling herbei sangen und Mitarbeiterinnen des Betreuungsdienstes die Geschichte vom Schneeglöckchen und die Vogelhochzeit vortrugen, zog gleichzeitig der Duft frisch gebackener Plätzchen durch das „Haus Stadtberge“ und lud zum Mitfeiern ein. Kein Wunder, dass der Multifunktionsraum bis auf den letzten Platz gefüllt war. Eyk Schröder, Leiter des LWL-Pflegezentrums, freute sich, neben den Senioren, Angehörigen, Betreuern und Freunden der Marsberger Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) auch in diesem Jahr wieder Kinder und Erzieherinnen der Kindertagsstätte Rennufer zum Frühlingsfest begrüßen zu können. Dabei wies er auf die besondere Kooperation zwischen den beiden Einrichtungen hin und betonte, wie sehr sich die Senioren immer über die Besuche und besonderen Überraschungen der Kinder im „Haus Stadtberge“ freuen. Mit einem lustigen Frühlingslied und einem pantomimisch vorgetragenen Theaterstück sorgten die kleinen Gäste wieder für eine tolle Unterhaltung. Die Augen der Senioren strahlten vor Freude, als die Kinder ihnen dann auch noch selbst gebastelte Blumenstecker überreichten. Als Dankeschön erhielten die jungen Besucher neben lang anhaltendem Applaus ebenfalls kleine Präsente für ihre tolle Darbietung. Gemeinsam ließ man sich Plätzchen und warmen Kakao schmecken, bevor das abwechslungsreiche Frühlingsfest mit dem Singen gemeinsamer Lieder und heiterer Plauderei am späten Nachmittag ausklang.


Qualifizierte Hilfe im Alltag

Marsberg (lwl). Erstmalig boten das LWL-Pflegezentrum Marsberg „Haus Stadtberge“ in Kooperation mit dem wissenschaftlichen Institut TRANSFER und dem DRK-Seniorenzentrums „Haus am Bomberg““ eine Qualifizierung zum Alltagsbegleiter von Menschen mit einer dementiellen Erkrankung an. Sichtlich erfreut zeigten sich Eyk Schröder, Leiter des LWL-Pflegezentrums und Claudia Artz, Leiterin des DRK-Seniorenzentrums „Haus am Bomberg“ über das große Interesse an dem Weiterbildungsangebot.

10 Teilnehmerinnen aus verschiedenen Senioreneinrichtungen konnten Sie gemeinsam mit dem Lehrgangsleiter Dr. Jörg W. Tauch in der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) begrüßen. „Demenz ist eine Herausforderung für die Gesellschaft wie für alle an der Versorgung Beteiligten. Gemeinsames Ziel im Umgang mit Menschen mit Demenz muss es sein, ihre „häusliche Normalität“ so lange wie möglich aufrecht zu erhalten“, betonte Schröder zum Kursstart. Das Qualifizierungsangebot des LWL-Pflegezentrums orientiert sich daran. Es soll die Teilnehmer befähigen, im Rahmen zugewandter Begleitung und Unterstützung die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu erhalten oder sogar zu verbessern. In 160 Unterrichtseinheiten werden dabei neben Grundkenntnissen, z. B. in der Kommunikation mit Demenzerkrankten sowie in der Pflege, auch theoretische Grundlagen zu verschiedenen Pflegemodellen, Demenzformen, Biographiearbeit und Hauswirtschaft, vermittelt. Ziele der Qualifizierung sind die Verankerung einer angemessenen Grundhaltung, die Erweiterung von Handlungskompetenzen und die Vermittlung von Fachwissen. Um eine bestmögliche Verknüpfung fachlicher Inhalte und konkreter Umsetzung zu gewährleisten, erfolgt die Begleitung durch fachspezifisch und pädagogisch kompetente Mitarbeiter der LWL-Einrichtung unter Einbeziehung aktueller Erkenntnisse. Der Kurs endet Anfang Juni mit der Übergabe der Weiterbildungszeugnisse.


Hier finden Sie weitere Pressemitteilungen über das LWL-Pflegezentrum Marsberg "Haus Stadtberge":

>> Vortrag "Besser Leben im Alter durch Technik" - 28.03.2015 (512 KB, PDF)
>> Erfolgreiche Weiterbildung - 07.03.2015 (480 KB, PDF)
>> Karneval im Pflegezentrum - 28.02.2015 (460 KB, PDF)
>> Qualifizierung zum Betreuungsassistenten - 17.01.2015 (516 KB, PDF)
>> Weihnachtskaffee - 17.01.2015 (636 KB, PDF)
>> Süße Weihnachtsgeschenke - 10.01.2015 (424 KB, PDF)
>> Examen bestanden - 12.01.2015 (464 KB, PDF)
>> Tag des Ehrenamtes Münster - 04.01.2015 (432 KB, PDF)

Zum Seitenanfang Top