Klinik-Startseite



Informationen zum Neubau des LWL-Pflegezentrums Marsberg "Haus Stadtberge"


Am 19. Juli war es endlich so weit: Der Neubau ist feierlich eröffnet!

Marsberg (lwl). Annegret Meyer strahlt über das ganze Gesicht, wenn sie aus ihren Zimmer in den Garten schaut. Seit zwei Monaten lebt die Seniorin jetzt im Neubau des LWL-Pflegezentrums Marsberg „Haus Stadtberge“ und ist überglücklich. Ihr neues Wohnkomfortzimmer ist hell, freundlich, barrierefrei und konnte von ihr individuell eingerichtet werden. Das Beste allerdings ist das große Duschbad über das sie sich jeden Tag aufs Neue freut. Fast zwei Jahre hat es gedauert, in denen aus dem ersten Spatenstich nun ein Zuhause mit Herz und Seele für 80 Seniorinnen und Senioren wurde. Knapp 7 Millionen hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in das neue Haus „Stadtberge“ sinnvoll investiert. Entstanden ist dadurch eine moderne Pflegeeinrichtungen, in der, entsprechend der Philosophie des Hauses, die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren individuellen Wünschen im Mittelpunkt stehen.

Das LWL-Pflegezentrum Marsberg bietet den pflegebedürftigen Senioren in den dreieinhalb geschossigen Neubau ein angenehmes und vertrauensvolles Wohnumfeld, um sich Zuhause fühlen zu können. Im Erdgeschoss sowie im ersten und zweiten Obergeschoss können sie in einer familiären Atmosphäre leben und ihren Alltag selbst gestalten. Mehr Privatheit in einem Umfeld, welches sich daran orientiert, wie die Senioren vorher gelebt haben, soll in den Hausgemeinschaften geschaffen werden. Im dritten Obergeschoss sind unter einem Pultdach Funktionsräume und ein großzügig gestalteter Mehrzweckraum in Kombination mit einer Dachterrasse untergebracht, um ein ansprechendes und gemütliches Ambiente für die Senioren und Gäste zu ermöglichen. Die Bewohner leben überwiegend in Einzelzimmern und haben somit einen privaten Rückzugsraum. Neben Gemeinschaftsräumen gibt es große Wohnküchen, in denen die Senioren tagsüber in familienähnlichen Gemeinschaften zusammen leben. Gut genutzt werden von den Bewohnern des neuen LWL-Pflegezentrums auch bereits der große Garten sowie die Terrassen bzw. Balkone, über die jede Hausgemeinschaft verfügt. Im ihrem neuen Quartier nehmen die Bewohner auch weiter am Leben in der Gesellschaft teil. Die Innenstadt kann barrierefrei er-reicht werden.

Neben dem hohen Wohnkomfort zeichnet sich das Haus Stadtberge auch durch sein besonderes Pflege- und Betreuungskonzept aus. Es bietet den 80 pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohnern in sechs Hausgemeinschaften ein neues Zuhause, in dem sie rund um die Uhr betreut und umsorgt werden. Dabei steht das Alltagsleben mit dem Präsenzkräften im Vordergrund. Jeder Bewohner wird als einzigartige Persönlichkeit erkannt und genießt individuell abgestimmte Betreuungsangebote. Notwendige Unterstützung und Pflege wird durch das multiprofessionelle Team des Pflegezentrums gewährleistet. Die ganzheitlich aktivierende Pflege der Einrichtung ist darauf ausgerichtet, körperliche, geistige und seelische Fähigkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner zu erhalten und sogar wiederzugewinnen.

Qualität in der Pflege hat für das Haus Stadtberge einen ganz besonders hohen Stellen-wert. So wurde die Marsberger Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) bereits 2007 als bundesweit erste stationäre Pflegeeinrichtung nach der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ) zertifiziert. 2010 und 2013 folgten nach jeweils mehrtägigen Prüfungen durch externe Visitoren Rezertifizierungen.

Eine sehr gute Pflegequalität bestätigt auch der Medizinische Dienst der Pflegekassen. Beim sog. „Pflege-TÜV“ erhielt das neue LWL-Pflegezentrum Marsberg erst kürzlich die Durchschnittsnote 1,0 verliehen. Damit wurden dem Haus eine hohe Pflegequalität und eine sehr gute Bewohnerorientierung attestiert. Zusammen mit dem hohen Wohnkomfort ist das ein Garant für eine gute Lebensqualität.

Das Haus Stadtberge steht künftig allen pflegebedürftigen Menschen offen. Vorrangig ist es aber ein Zuhause für Menschen, die zusätzlich zu altersbedingten körperlichen Einschränkungen und Behinderungen eine erhebliche geistige und/oder psychische Beeinträchtigung haben. Fast 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten neben den Pflegeleistungen ein umfassendes Programm mit speziellen Freizeitaktivitäten und kulturellen Angeboten, mit Bezug zum Leben in der Gemeinde Marsberg, das den Wünschen und Neigungen des Einzelnen angepasst ist. Nicht umsonst lautet der Leitgedanke des Hauses Stadtberge: „Im Mittelpunkt steht der Mensch mit seinen individuellen Wünschen und Besonderheiten.“

Zum Seitenanfang Top