Klinik-Startseite



Fortbildung

Die Fort- und Weiterbildung ist ein weiterer Schwerpunkt des LWL-Pflegezentrum Marsberg. Monatliche Fortbildungsveranstaltungen im Pflegezentrum und Weiterbildungsangebote in Zusammenarbeit mit der LWL-Klinik Marsberg stehen allen Mitarbeitern offen.

Das aktuelle Innerbetriebliche Fortbildungsprogramm 2014 finden Sie hier.



Erfolgreiche Weiterbildung

Erste „Pflege- und Betreuungsfachkraft zur Minimierung freiheitsentziehender Maßnahmen“ im LWL-Pflegezentrum Marsberg

Marsberg (lwl). Sabine Emmerich, Mitarbeiterin im LWL-Pflegezentrum Marsberg hat an der Universität Witten-Herdecke erfolgreich an der Weiterbildung „Pflege- und Betreuungsfachkraft zur Minimierung freiheitsentziehender Maßnahmen (MiniFEM)“ teilgenommen. Dabei erwarb sie Fertigkeiten und Kenntnisse, um zukünftig in der Marsberger Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), anstelle von freiheitsentziehenden Maßnahmen, andere Wege eines sicheren Aufenthaltes und der fürsorglichen Betreuung von betagten Menschen mit einem starken Drang nach Freiheit und Bewegung bei gleichzeitig eingeschränkter Alltagskompetenz und erhöhtem Selbstgefährdungspotential zu finden und umzusetzen.

Beim sog. „Wittener Modell“ lernten die Teilnehmer neben pflegerischen Inhalten auch kommunikative und psychologische Kompetenzen zur Personal- und Organisationsentwicklung kennen. Damit wurden ihnen Werkzeuge an die Hand gegeben, durch die nicht nur die betreuten Bewohner, sondern auch Angehörige bzw. Betreuer, Mitarbeiter und Leitungskräfte in die Lösung von Problemen mit einbezogen werden können. Diese sind besonders dann erforderlich, wenn mitunter unkonventionelle Lösungen gefragt sind. Sabine Emmerich absolvierte ihre Weiterbildung berufsbegleitend. Neben einer Selbstlernphase beinhaltete der Lehrgang mehrere Präsenztage und eine Abschlussprüfung. Für die erfolgreiche Teilnahme und ihr außergewöhnliches Engagement dankte ihr Bernd Pape, Pflegedienstleiter im LWL-Pflegezentrum Marsberg, mit einem kleinen Präsent.



Neue Wundexpertin

Margareta Heithorst schließt Fortbildung mit sehr gutem Ergebnis ab

Margareta Heithorst, Mitarbeiterin im Pflegedienst des LWL-Plfegezentrum Marsberg, hat erfolgreich das Basisseminar "Wundexperte ICW" absolviert. Es befähigt sie nun zur sachgerechten Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden sowie zur Umsetzung präventiver Maßnahmen.

Die berufsbegleitende Fortbildung umfasste neben 48 Stunden theoretische Grundlagen auch 16 Stunden Hospitation. Behandelte Themen waren dabei z. B. die Pathophysiologie und Prophylaxe von Dekubitus und Ulcus cruris, Haut- und Wundrandschutz, Bewegung, Lagerung, Hilfsmittel oder aber auch die Grundlagen der Wundversorgung und lokale Wundtherapie. Den Abschluss des Basisseminars bildete eine Prüfung, bestehend aus einer schriftliche Klausur sowie einer Hausarbeit. Bei beiden erreichte Margareta Heithorst sehr gute Ergebnisse und konnte für ihre Leistungen das Zertifikat "Wundexperin ICW" in Empfang nehmen.


Zum Seitenanfang Top