TaBeA - Tagesstätte, Beratung, Aktivitäten

Tagesstrukturierende Angebote

Durch die Tagesstrukturierenden Angebote erhalten die Besucherinnen und Besucher neue Impulse oder können eine Rückbesinnung auf im Zuge einer Erkrankung möglicherweise verloren gegangene Interessen und Fertigkeiten erfahren. Bei verschiedenen Beschäftigungen, Trainings- oder Fördermaßnahmen sollen verborgene Ressourcen aktiviert und entwickelt werden.

Der LWL-Wohnverbund verfügt am Standort Eickelborn über eine große Tagesstätte und am Standort Benninghausen über das Angebot des Industriellen Arbeitstrainings. Wir bieten ein ganzheitliches Förderspektrum an, das von körperbezogenen und motorischen Aktivitäten über kreatives Gestalten bis hin zu Freizeit- und Bildungsangeboten reicht.

Durch die einmal im Jahr mehrtägig stattfindende „Psychoedukative Gruppe“ oder das heilpädagogischen Reiten runden wir unser Angebot fachdienstübergreifend ab.                                                                                     


Tagesstätte Tabea
Individual-Förderung

Individual-Förderung

Der Bereich Individualförderung ist ganzheitlich für die Bedürfnisse unterschiedlicher Altersgruppen und Behinderungsgrade konzipiert, gerade auch für Bewohner mit einer begrenzten Aufmerksamkeits-spanne.

Das Angebot beinhaltet tagesstrukturierende Aktivitäten vielfältiger Art: Morgenrunde mit Lesen der Tageszeitung, Lesen und Schreiben lernen, lebenspraktisches Training, Lernkochgruppe, Lernbackgruppe, musizieren, Gesellschaftsspiele, Handarbeiten, PC-Arbeiten/Hirnleistungstraining (niederschwellig), Basteln, Malen, Spaziergänge, Ausflüge, Stadttrainings, Discoabende und Kegeln.

Es sollen die aktiven Potentiale und Ressourcen erkannt, erhalten und gefördert werden. Die Besucher erleben hier die sinnvolle Gestaltung ihres Tages und des Wochenendes, sowie auch die Stärkung ihres Selbstbewusstseins und eine positives Lebensgefühl. Dies beinhaltet auch die Fähigkeit, einander wahrzunehmen, etwas mitzuteilen, zuzuhören und einfache Regeln des Miteinanders in der Gemeinschaft zu üben und zu respektieren.

⇑ Zum Seitenanfang

Schule/PC und Hirnleistungstraining

Schule/PC und Hirnleistungstraining

Dieser Bereich richtet sich an Bewohner und Bewohnerinnen, die im Bereich der schulischen und kognitiven Förderung Bedarf haben. Durch Spiele wie Schach, spezielle Hirnleistungstrainings, PC-Trainings, Gesprächsrunden und die Nutzung einer kleinen Bibliothek können die Besucher in Kleinstgruppen optimal gefördert werden.

Die Gruppenleitung fördert ihre Teilnehmer individuell nach ihren Bedürfnissen, Interessen und Potentialen mit einem breitgefächerten Medienangebot. Tätigkeiten wie das Aufschreiben eigener Gedanken in Briefen und Artikeln (auch am PC mit Trainingsprogrammen für Konzentration und Wissensfragen) unterstützen die persönliche Entfaltung. Klassische Schulfächer wie Englisch, Mathematik und Geografie gehören ebenso zum Angebot.

⇑ Zum Seitenanfang

Floristik/Gestalten

Floristik/Gestalten

In der Gruppe des kreativen Gestaltens werden unter anderem floristische Dekorationsartikel aus den unterschiedlichsten Materialien für drinnen und draußen hergestellt.

Durch die Verarbeitung von Materialien, wie z.B. Filz, Wolle, Perlen, Papier und Draht, entstehen individuelle Dekorationsartikel. Diese werden auch auf Bestellung oder für bestimmte Ausstellungen und Feste, wie z.B. Frühlingsmarkt, Sommerfest, Dorfjubiläum, Weihnachtsmarkt etc. gefertigt.

Auch innerhalb der Einrichtung bekommt der Bereich durch Wohngruppen und Kollegen Aufträge für bestimmte Dekorationsartikel. Die handgefertigten Produkte werden ganzjährig verkauft.

Durch den Verkauf der Produkte erfahren die Bewohner eine Wertschätzung ihrer Arbeit und eine Steigerung ihres Selbstvertrauens.

⇑ Zum Seitenanfang

Kreatives Malen und Gestalten

Kreatives Malen und Gestalten

In diesem Bereich werden die Teilnehmer in jeweils zwei Gruppen in den Morgen- und Nachmittagsstunden betreut, sodass auch individuelle Absprachen der Förderzeiten möglich sind. Sowohl in Einzel- als auch in Gruppenaktivitäten werden die Interessen und die individuellen Fähigkeiten der Klienten geweckt und gefördert. Die Angebotspalette reicht vom kreativen Malen (Ölmalerei, Pastellmalerei, Seidenmalerei und Glasmalerei) bis hin zu Plastischen Arbeiten als Projektarbeit. Kognitive (zum Beispiel durch tagesaktuelle Gesprächsrunden, Bücher und Spiele) und motorische Fähigkeiten sollen geweckt und gefördert werden.

Durch die jährliche Teilnahme an einer Ausstellung, wobei die Bilder und Plastiken der Öffentlichkeit präsentiert werden, erzielt der Bereich eine angemessene Außendarstellung. Als unregelmäßige Angebote in diesem Bereich stehen auch Stadtfahrten, Kinobesuche, Ausflüge, Theater- und Konzertbesuche auf dem Plan. Hier soll primär das Gruppenzugehörigkeitsgefühl gefördert werden.                

⇑ Zum Seitenanfang

Kunstpädagogische Förderung

Kunstpädagogische Förderung

Im Bereich der kunstpädagogischen Förderung mit dem Schwerpunkt künstlerische Bildung und Förderung werden die Teilnehmer darin unterstützt, ihren eigenen Stil zu finden und aus den darin erkennbaren Eigenschaften heraus zu einer Wertschätzung ihrer Persönlichkeit zu gelangen. Die Teilnehmer gestalten mit Acryl- und Ölfarben, Aquarell und Tusche sowie Farb- und Lackstiften ausdrucksstarke Bilder.

EIne Kunstpädagogin begleitet die Lernprozesse mit den Mitteln der Anatomie, Farblehre und Perspektive. Sie vermittelt zentrale Fragestellungen der Kunstgeschichte und unterstützt so die Bewusstwerdung des künstlerischen Schaffens. Die Teilnehmer entdecken ihre künstlerischen Fähigkeiten.

Die qualitativ hochwertigen Arbeiten werden in Ausstellungen präsentiert, die Erfolge bei der Vernissage und in unserer Einrichtung gefeiert. So wurden Bilder zum Beispiel in Düsseldorf, Köln und Potsdam ausgestellt. Durch einzelne Verkäufe der Werke wird zudem das Selbstwertgefühl der Künstler gesteigert, sie erfahren eine Wertschätzung ihrer Arbeit.

Durch eine dauerhafte Präsentation im Verwaltungsgebäude und in sporadischen externen Ausstellungen setzt sich die Kultur der Anerkennung und der Begegnung mit der Öffentlichkeit dauerhaft fort.

⇑ Zum Seitenanfang

Handwerk und Garten

Handwerk und Garten

Der Bereich Handwerk und Garten beinhaltet vier Angebotsschwerpunkte: Holzarbeiten, Textilarbeiten, Malerarbeiten und Gartenarbeiten. Im Bereich Holz werden z.B. Holzstücke und Wurzeln zu Dekorationsartikeln bearbeitet. Wie in anderen Bereichen werden die Holzsachen und Textilsachen auch (mit den bereits beschriebenen Zielen) zum Verkauf angeboten.

Im Gartenbereich, in dem verschiedenste Blumen und auch Gemüsesorten gezogen und gepflegt werden, spielt das körperliche und kreative Arbeiten eine Rolle. Im gesamten Tagesstättenkontext werden auch Maler- und Lackierarbeiten durchgeführt, um in diesem Bereich auf eine mögliche spätere Ambulantisierung vorzubereiten.

⇑ Zum Seitenanfang

Sport/Bewegung und Gymnastik

Sport, Bewegung und Gymnastik

Sport und Bewegung sind für die Bewohner und Bewohnerinnen des Wohnverbundes wichtige Formen körperlicher Betätigung. Ziele pädagogischer/sportlicher Angebote sind u.a. die Stabilisierung der körperlichen Leistungsfähigkeit, die Förderung eines angemessenen Sozialverhaltens, die Mobilisierung, insbesondere aber die Vermittlung von Freude an jeglicher Form von Bewegung.

Neben regelmäßig stattfindenden Angeboten wie u.a. Gymnastik, Schwimmen, Nordic Walking, Krafttraining, Tischtennis und autogenem Training, werden punktuell Aktionen wie Fahrradtouren oder Tischtennisspiele durchgeführt. Der Bereich Sport, Bewegung und Gymnastik arbeitet unterstützend eng mit den anderen Bereichen zusammen.

⇑ Zum Seitenanfang

Arbeitstherapie in der Tagesstätte B21 Arbeitstherapie in der Tagesstätte B21

Tagesstätte B21 (Standort Beninghausen)

In der Tagesstätte B21, einer geschlossen geführten Tagesstätte mit industriellem Arbeitstraining, wird klassische Arbeitstherapie durchgeführt. Gezielte Belastungserprobung und enge Zusammenarbeit mit der örtlichen WfbM bereiten die Besucher dieses Angebotes auf den Übergang in die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen vor.

Menschen, für die dies aufgrund ihrer Einschränkungen oder ihres Alters aktuell oder dauerhaft nicht in Frage kommt, erhalten hier einen Arbeitsplatz, an dem sie Verpackungs- und Montagearbeiten unter fachlicher Anleitung durchführen. Dabei werden motorische Fähigkeiten ebenso gefördert wie soziale Kompetenzen.

Da diese Tagesstätte geschlossen geführt wird, haben auch Menschen, die auf der Grundlage eines richterlichen Unterbringungsbeschlusses im Wohnverbund leben, die Möglichkeit, zu arbeiten und auf die etwaige Übernahme in eine WfbM oder die spätere Ambulantisierung vorbereitet zu werden.

Das Angebot dort richtet sich vor allem, wenn auch nicht ausschließlich, an Menschen mit der Doppel-Diagnose "Sucht und Psychose".

⇑ Zum Seitenanfang

Heilpädagogisches Reiten Heilpädagogisches Reiten

Heilpädagogisches Reiten (Standort Benninghausen)

Begegnen, Berühren, Bewegen: "Heilpädagogisches Reiten" übt auf viele eine besondere Anziehungskraft aus. Der Umgang mit dem Pferd unterstützt die Auseinandersetzung mit Gefühlen, Verhalten und dem eigenen Körper und fördert die Psychomotorik bzw. die gezielte Kontrolle der Bewegungsabläufe.

Der ganzheitliche Ansatz im "Heilpädagogischen Reiten" erreicht insbesondere auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, schweren sensorischen oder psychischen Behinderungen und Verhaltensstörungen. Die Verlässlichkeit des speziell ausgebildeten Pferdes und die heilpädagogische Methodik werden dabei wirksam. Ergänzt wird der Ansatz durch die erlebnispädagogische Komponente.

Klienten haben dort außerdem die Möglichkeit, eine Form von Arbeitstraining zu durchlaufen, in dem Stallarbeiten und Pflegetätigkeiten am Pferd erledigt werden. Dies ist auch eine Möglichkeit, Verantwortungsbewusstsein zu wecken.

⇑ Zum Seitenanfang