LWL-Wohnverbund Lippstadt

Betreutes Wohnen in Familien/Familienpflege

Familienpflege ist ein Angebot des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, das seit 1994 besteht. Sie beinhaltet die Aufnahme und Betreuung von ein bis zwei Menschen mit Behinderung in einer Familie.

Für die Versorgung und Betreuung erhält die Familie ein monatliches Entgelt. Ein Mitarbeiterteam begleitet und berät die Familie und die dort aufgenommene Person durch regelmäßige Besuche. Das Team ist jederzeit Ansprechpartner bei auftretenden Fragen und Problemen.

► Ansprechpartner


Themenbild

Wer kann das Angebot Familienpflege in Anspruch nehmen?

Familienpflege ist ein Angebot für erwachsene Menschen mit einer psychischen und/oder geistigen Behinderung,

  • die auf Grund ihrer Behinderung weder alleine, noch im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens leben können und ohne dieses Angebot auf die Unterbringung in einer stationären Wohneinrichtung angewiesen wären.
    Die Interessenten kommen entweder aus ihrer Herkunftsfamilie, einer eigenen Wohnung, dem Ambulant Betreuten Wohnen, der Akutpsychiatrie, dem LWL-Wohnverbund Lippstadt oder anderen stationären Wohneinrichtungen.
  • die im Haushalt ihrer Angehörigen leben und dort betreut werden wie Ehepartner, Geschwister und andere Verwandte, außer Eltern und Kinder.
  • die zuvor im Rahmen der Jugendhilfe in einer Pflegefamilie betreut wurden und dort als Alternative zu einer stationären Wohneinrichtung verbleiben können.
  • die Kinder haben und ohne das Angebot der Familienpflege in einer stationären Wohneinrichtung leben müssten.
Themenbild

Wie kommt Familienpflege zustande?

Steht eine Familie zur Verfügung, die den Bedürfnissen und Entwicklungsmöchkeiten eines an Familienpflege interessierten Menschen mit Behinderung gerecht werden kann, findet ein erstes Treffen, gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Familienpflegeteams, statt.

Verläuft der erste Kontakt positiv, erfolgen weitere Besuche sowie ein ein- oder mehrmaliges "Probewohnen". Danach entscheiden alle Beteiligten, ob die Familienpflege zustande kommen soll.

Themenbild

Welche besonderen Möglichkeiten bietet die Familienpflege?

Familienpflege ermöglicht die Suche nach einem individuellen Platz für Menschen mit Behinderung. Sie bietet die Chance, eine Art maßgeschneiderte Lebensnische mit einem hohen Maß an persönlicher Freiheit und Lebensqualität zu finden.

Der Mensch mit Behinderung kann in der Familie am „normalen“ Leben teilnehmen und dadurch neue Beziehungsmöglichkeiten entwickeln. Verloren gegangene alltagspraktische und soziale Fähigkeiten können wiedererlangt werden.

Themenbild

Welche Familie kommt für die Familienpflege in Frage?

In Frage kommen neben der klassischen Familie mit Ehepaar und Kindern auch vergleichbare Lebensgemeinschaften und Alleinstehende. Voraussetzung ist genügend Wohnraum mit einem freien Zimmer für die aufzunehmende Person, die Bereitschaft, sie in das Leben der Familie einzubeziehen sowie die notwendige Zeit.

Eine besondere fachliche Qualifikation ist nicht erforderlich. Familienpflege nutzt das individuelle Potential von ‘Familien’ zur Betreuung, Beheimatung und Rehabilitation von Menschen mit Behinderung. Ob eine Familie für die Familienpflege geeignet ist, entscheidet das Familienpflegeteam.

⇑ Zu Seitenanfang

Alle Informationen zum Download