LWL-Wohnverbund Lippstadt

Informationen zur Aufnahme

Der LWL nutzt das „individuelle Hilfeplanverfahren“, um den individuellen Hilfebedarf  des Antragstellers oder der Antragstellerin für ein bestimmtes Hilfs- und Betreuungsangebot zu ermitteln. Dazu sind Fragebögen des Kostenträgers auszufüllen, auf deren Grundlage in einem so genannten „Clearingverfahren“ der Umfang des Betreuungsangebotes festgelegt wird.
► Informationen zum Hilfeplanverfahren (Link)

Voraussetzung für eine Aufnahme in den LWL-Wohnverbund Lippstadt ist mithin die Entscheidung der Clearingstelle, dieses Angebot als geeignetes Hilfeangebot für den Antragsteller/die Antragstellerin zu bestätigen. In dringenden Einzelfällen (Aufnahme in den geschlossenen Bereich) ist auch über den Kostenträger direkt eine Kostenzusage zu erhalten.

Bei Fragen zum Aufnahmeverfahren über die Clearingstelle steht ihnen die Fachdienstmitarbeiterin Frau Jung  (siehe: Anfrage und Informationsmaterial) zur Verfügung.

Informieren Sie sich bitte vorab über freie Plätze im Wohnverbund. Klären Sie mit uns eine mögliche Aufnahme auf einer der Wohngruppen, im ambulant Betreuten Wohnen oder dem Betreuten Wohnen in Familien (Familienpflege) ab. Sie können auch gern einen Besuchstermin vereinbaren um sich vor Ort über die Wohn- und Förderangebote des Wohnverbundes zu informieren.