LWL-Pflegezentrum Lippstadt

Kurzzeitpflege

Das Angebot der Kurzzeitpflege ist wichtiger Bestandteil der integrativen Versorgung. Die Kurzzeitpflege leistet dann Hilfe, wenn aus aktuellem Anlass eine zeitlich befristete, vorübergehende stationäre Versorgung und Betreuung pflegebedürftiger Menschen notwendig ist. Die Kurzzeitpflege orientiert sich an dem Grundsatz, dass die häusliche Pflege im vertrauten heimischen Umfeld so lange wie möglich erhalten werden sollte.

Zielsetzung

Zielsetzung der Kurzzeitpflege ist, pflegende Angehörige zeitweise von der Pflege und Betreuung zu entlasten, um zum Beispiel Urlaub machen zu können. Sie dient aber auch der Überleitung nach einem Krankenhausaufenthalt nach Hause, wenn die häusliche Pflege nicht direkt nach der Entlassung wieder übernommen werden kann. Kurzzeitpflege kann ebenfalls in Anspruch genommen werden, wenn eine vorübergehende Verschlechterung des Pflegezustandes die häusliche Pflege erschwert und auf diese Weise eine Stabilisierung erreicht werden kann, die eine dauerhafte Unterbringung in einer stationären Einrichtung vermeidet. Gleiches gilt, wenn der pflegende Angehörige selbst verhindert ist und für eine bestimmte Zeit nicht in der Lage ist, die Pflege und Betreuung zu Hause zu gewährleisten. Zudem kann während der Kurzzeitpflege eine Abklärung und Vorbereitung der nachfolgenden Lebens- und Wohnsituation des pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen erfolgen.

Pflegerische, soziale und medizinische Betreuung

Die Vorhaltung der Kurzzeitpflegeplätze findet im Rahmen der stationären Pflege als eingestreutes Angebot mit insgesamt 8 Plätzen statt.

Die Gäste der Kurzzeitpflege werden pflegerisch, sozial und bei Bedarf medizinisch betreut. Sie nehmen am Alltagsleben und den Aktivitäten in den Wohngruppen/ Hausgemeinschaften teil. Sie erhalten die individuellen Leistungen der Grundpflege, die auf dem Grundsatz der aktivierenden Pflege durchgeführt werden. Leistungen der Behandlungspflege wie das Stellen und Verabreichen der Medikamente oder notwendige Wundversorgungen werden selbstverständlich ebenfalls angeboten bzw. durchgeführt. Die Verpflegung ist auf die Bedürfnisse der Gäste abgestimmt.

Die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung erfolgt mit fachlicher pflegerischer Unterstützung durch einen Arzt nach Wahl des Kurzzeitpflegegastes.

Umfangreiche tagesstrukturierende Angebote wie Gedächtnistraining, Gesellschaftsspiele, Bewegungsübungen und v.a.m. runden das Angebot ab.

Information und Beratung

Im Rahmen des Informationsgespräches vor einer Aufnahme werden die individuellen Zielsetzungen für den Kurzzeitpflegegast und die pflegenden Angehörigen besprochen. Pflegende Angehörige werden umfassend über die Leistungen, Rahmenbedingungen, Antragstellungen, Kostenübernahmen durch die Kranken-/ Pflegekassen informiert und beraten. Entsprechend der individuellen Situationen können Fallbesprechungen während und zum Abschluss des Aufenthaltes zur Beratung der pflegenden Angehörigen geführt werden. In diesen werden mögliche Veränderungen geschildert und die Vorbereitung auf die Pflegesituation zu Hause begleitet.