LWL-Rehabilitationszentrum Südwestfalen

Fachstationen/-abteilungen

  • RWA01, Ambulante Entwöhnungstherapie
    in Warstein und in Arnsberg-Neheim. Die ambulante Therapie ist für Abhängigkeitskranke konzipiert, die eine stabile Therapiemotivation und eine hohe Bereitschaft zur Mitarbeit haben. Sie sollten in einem geordneten sozialen Umfeld leben und fähig sein, im ambulanten Rahmen eigenverantwortlich suchtmittelfrei zu leben.
    Informationen zu Ansprechpartnern/-innen und zur Aufnahme in Warstein bzw. in Arnsberg-Neheim
     
  • RWT01, Ganztägig ambulante Entwöhnungstherapie
    Diese Therapieform hat den Vorteil, dass die Betroffenen über Tag in die Klinik kommen (ca. 40 Stunden pro Woche), um die verschiedenen therapeutischen Angebote wahrzunehmen, während der übrigen Zeit aber in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung verbleiben können. Diese Therapieform eignet sich im Besonderen für Abhängige, die in einem stabilen sozialen Umfeld leben, nach einer Therapie in eine Krise geraten sind (z.B. Rückfall) oder die stationäre Therapieerfahrung haben und bei denen jetzt eine teilstationäre Behandlung indiziert ist.
    Informationen zu Ansprechpartnern/-innen und zur Aufnahme.
     
  • Stationäre Entwöhnungstherapie
    • RW01, für Alkohol- und Medikamentenabhängige, die eine „klassische Entwöhnungstherapie“ machen wollen - auch als Rückfallbehandlung und Kurzzeittherapie, und auch mit zusätzlichen Begleiterkrankungen Angststörungen, Depressionen, seelischen Trauma-Erfahrungen, Psychosen oder emotional-instabilen Persönlichkeitsstörungen.
      ► Info-Flyer
       
    • RW03 und RW07, für alkohol- und medikamentenabhängige Aussiedler, die aus Polen oder Russland stammen und in Deutschland ansässig geworden sind. Auf Grund der meist nur geringen Deutschkenntnisse wird die Therapie vor allem in polnischer und russischer Sprache durchgeführt. Gleichzeitig fördern und fordern wir jedoch das Erlernen der deutschen Sprache.
      ► Info-Flyer (in deutsch/russisch/polnisch)
       
    • RW04, für Alkohol- und Medikamentenabhängige, die eine längere Suchtentwicklung hinter sich haben, bei denen bereits gesundheitliche Beeinträchtigungen, soziale Probleme oder seelische Störungen eingetreten sind.
      ► Info-Flyer
       
    • RW04, für alkohol- und medikamentenabhängige Senioren, bei denen sich die Erkrankung im höheren Lebensalter entwickelt hat, die nach langjähriger Abstinenz rückfällig geworden sind, oder die bereits über einen längeren Zeitraum erkrankt sind.
      ► Info-Flyer
       
    • RW05, für drogenabhängige Männer, die eine "klassische Entwöhnungstherapie" machen wollen, aber auch für Drogenabhängige mit zusätzlichen Begleiterkrankungen wie Angststörungen, Depressionen, seelischen Trauma-Erfahrungen, Psychosen oder emotional-instabilen Persönlichkeitsstörungen.
      ► Info-Flyer
       

Bis auf das Angebot der RW05 gelten alle Therapieangebote für Frauen und Männer.