LWL-Rehabilitationszentrum Südwestfalen

Aufnahme-Voraussetzungen

Wie erfolgt eine Aufnahme?

Die Anträge auf Kostenübernahme können von einer Suchtberatungsstelle, über den Sozialdienst eines Krankenhauses (z.B. während der „Entgiftung“) oder aber auch in unserer Abteilung Suchtmedizin in Verbindung mit einer „Qualifizierten Entzugsbehandlung“ gestellt werden.
Selbstverständlich ist es den Betroffenen möglich, vor der Entscheidung zu einer Therapie ein Vorgespräch mit dem/der zuständigen Arzt/Ärztin und/oder den zuständigen Therapeut/innen zu führen und sich auch die Klinik anzusehen.

Wer kann aufgenommen werden?

  • Menschen, die von Suchtmitteln abhängig sind,
  • auch wenn sie gleichzeitig weitere psychische Störungen haben wie Ängste, Depressionen, Psychosen, emotional-instabile Persönlichkeitsstörungen oder Nachwirkungen traumatischer seelischer Erfahrungen,
  • die motiviert sind, in Zukunft abstinent leben zu wollen.

Voraussetzungen für eine Aufnahme

  • erfolgreich abgeschlossene Entzugsbehandlung,
  • die aktuelle Suchtmittelabstinenz und
  • eine schriftliche Kostenzusage des
    zuständigen Leistungsträgers.