Titelgrafik

Allgemeine Psychiatrie

Stationen der Abteilung


Station AW01

Die Station AW01 ist eine geschlossene Station. Auf dieser Station werden schwerpunktmäßig Kriseninterventionen und Notfallbehandlungen durchgeführt. Die Station stellt somit eine Art psychiatrische Intensivstation dar. Psychische Krisen äußern sich oft durch Selbstgefährdung und einen großen Unterstützungsbedarf. Das Therapieprogramm ist an die Schwere der Erkrankung angepasst. Der/die Patient/in erhält selbstverständlich ein großes Maß an Schutz und Unterstützung. Wenn nötig erfolgt auch eine medikamentöse Behandlung.

Telefon Dienstzimmer: 02902 82-1100
E-Mail: aw01@lwl-klinik-warstein.de

⇑ Zum Seitenanfang


Station AW02

Die AW02 ist eine offene Behandlungsstation. Den Schwerpunkt dieser Station bildet die Therapie psychotischer Störungen. Damit sind Krankheiten gemeint, die durch eine große Dünnhäutigkeit, Schwierigkeiten bei der Organisation des Denkens und Handelns und durch Barrieren bei Aktivitäten gekennzeichnet sind. Psychosen können zudem die persönliche Entwicklung hemmen und die soziale Integration erschweren. Das Programm der Station zielt daher auf die Vermittlung einer positiven, realistischen und abgestimmten Zukunftsperspektive. Angemessener Umgang mit Belastungen wird ebenso vermittelt, wie der Umgang mit sozialen Situationen und eine eigenständige Lebensführung. Da psychotische Erkrankungen in der Regel eine medikamentöse Behandlung erforderlich machen, sind eine schonende Einstellung und ein hilfreicher Umgang mit Medikamenten ein herausragendes Ziel der Behandlung.
 

Telefon Dienstzimmer: 02902 82-1200
E-Mail: aw02@lwl-klinik-warstein.de

⇑ Zum Seitenanfang


Station AW03

Die Station AW03 ist nun Teil der neuen Abteilung D ("Behandlung von depressiven Menschen") und unter der Bezeichnung DW01 zu finden.

► Zur neuen Abteilung D
► Direkt zur neuen Station DW01, ehemals AW03

⇑ Zum Seitenanfang


Station AW04

In der offenen Behandlungsstation AW04 werden Menschen mit psychischen Erkrankungen und zusätzlichen Lernschwierigkeiten behandelt. Der Schwerpunkt der Therapie liegt bei den Persönlichkeitsstörungen, insbesondere vom Borderline-Typ. Dazu wurde das Skills-Training der dialektisch-behavioralen Therapie (DBT) von M. Linehan auf die genannte Zielgruppe angepasst. Charakteristisch ist eine kleinschrittig übende und veranschaulichende Vorgehensweise. Das auf das ganzheitliche Menschenbild angelegte Therapieprogramm bezieht Angebote aus unterschiedlichen Bereichen ein und wird dann auf jeden Patienten persönlich angepasst.
Die dialektisch-behaviorale Therapie (M. Linehan) setzt sich aus den Modulen Stresstoleranz, innere Achtsamkeit, zwischenmenschliche Fähigkeiten, Umgang mit Gefühlen, Selbstwert und Traumabegleitung zusammen.

Darüber hinaus gehört zum Leistungspaket der Behandlungsstation AW04 auch das Gruppentraining soziale Kompetenz (GSK) nach Hinsch und Pfingsten sowie ein Genusstraining nach Dr. Lutz, eine Infogruppe zu Stoffwechselerkrankungen (z.B. metabolisches Syndrom), eine psychoedukative Basisgruppe, Ergotherapie und Ohrakupunktur. Ergänzt wird dieses Spektrum durch bezugstherapeutische und bezugspflegerische Einzelgespräche sowie Angebote zum Thema Bewegung (Sport, Fitness, Schwimmen, Reiten) oder auch Entspannung (Traumreise, Imagination, Feldenkrais, Snoezelen).

Telefon Dienstzimmer: 02902 82-1400
E-Mail: aw04@lwl-klinik-warstein.de

⇑ Zum Seitenanfang


Station AW05

Auf der offenen Behandlungsstation AW05 werden schwerpunktmäßig Persönlichkeits- und Anpassungsstörungen behandelt. Die Station hat sich insbesondere auf die Therapie der Borderline-Störung spezialisiert. Das Therapieprogramm für diese Gruppe orientiert sich an der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT) nach Linehan. Die Station verfügt über ein besonders umfassendes und aktivierendes Programm.

► Informationsmaterial zur Station

Telefon Dienstzimmer: 02902 82-1500
E-Mail: aw05@lwl-klinik-warstein.de

⇑ Zum Seitenanfang


Station AW07

Die AW07 ist eine offene Behandlungsstation. Den Schwerpunkt bildet die Behandlung von Patient/innen, die zusätzlich zu einer psychiatrischen Erkrankung noch Probleme mit Alkohol, Medikamenten oder Drogen haben (so genannte Doppeldiagnosen). Auf der Station soll den Patient/innen geholfen werden, aus dem Teufelskreis von psychiatrischer Erkrankung und Suchtmittelkonsum auszusteigen. Dabei sind nicht nur die Bewältigung der psychiatrischen Erkrankung und die Beendigung des Konsums wichtig. Auch die Entwicklung einer positiven Zukunftsperspektive und die Sicherstellung einer angemessenen Lebensqualität stehen auf der Agenda der Station.


Telefon Dienstzimmer: 02902 82-1700
E-MaiL: aw07@lwl-klinik-warstein.de

⇑ Zum Seitenanfang