Gerontopsychiatrie

Institutsambulanz

Die Institutsambulanz bietet aufgrund der Multiprofessionalität des Teams ein differenziertes diagnostisches und therapeutisches Programm für ältere Menschen mit seelischen Störungen an
 

Dazu gehören:

  • Medizinische, psychologische, psychosoziale und pflegerische Diagnostik
  • Psychiatrische Basisbehandlung
  • Medikamentöse Therapie
  • Gruppenangebote
  • Familien -und Angehörigenarbeit

 

Die Versorgung von Patienten, die nicht in der Lage sind, die Ambulanz aufzusuchen, wird durch Hausbesuche bzw. Besuche in der Altenpflegeeinrichtung sichergestellt
 

Gedächtnissprechstunde:
Störungen von Gedächtnisleistungen sind in Ländern mit hoher Lebenserwartung zu einem vorrangigen Gesundheitsproblem geworden.
Aber nicht hinter jedem Gedächtnisproblem verbirgt sich eine beginnende Demenzerkrankung. Gleichzeitig gibt es auch das normale Altern und sogenannte leichte kognitive Beeinträchtigungen.
Darüber hinaus können Störungen auf einer ganz anderen Grundlage Gedächtniskrankheiten vortäuschen.
Es ist wichtig, Gedächtnisdsprobleme früh zu erkennen, da ihnen auch gut behandelbare Erkrankungen zugrunde liegen können, die möglichst frühzeitig behandelt werden sollten.
 

Was bietet die Gedächtnissprechstunde?

  • Fachärztliche Untersuchung und Behandlung
  • Neuropsychologische Untersuchung, einschliesslich der Anwendung neuropsychologischer Testuntersuchungen
  • Gerontologische und sozialpädagogische Beratung
  • Labortuntersuchungen
  • Ggfs. Veranlassung von Spezialuntersuchungen, z.B. EEG, CT, MRT
  • Spezialisierte Beratung über Erkrankung; Behandlungsmöglichkeiten etc.
  • Unterstützung für die Angehörigen
  • Therapieempfehlung in enger Absprache mit dem Haus – oder Facharzt

Kontakt:

A. Blank
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Leitung der Gerontopsychiatrischen Ambulanz
Telefon: (05251) - 160 9210
e-mail:   A.Blank@wkp-lwl.org