Vom Leitbild zum Heute

1998

Das Leitbild und das Konzept der Westfälischen Klinik Dortmund werden in einem innerbetrieblichen Abstimmungsprozess entwickelt. Die Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie wird Universitätsklinik des Ruhr Universität Bochum. Im Jahre 2002 werden in Dortmund-Brackel die gerontopsychiatrische Institutsambulanz und in Dortmund-Aplerbeck das Wohnheim für mehrfachgeschädigte Suchtkranke eröffnet. Das "blaue Haus" für geistig behinderte Menschen mit 24 Plätzen nimmt an der Marsbruchstraße in Dortmund-Aplerbeck seinen Betrieb auf. Im gleichen Jahr bildet die Westfälische Klinik Dortmund mit der Hans-Prinzhorn Klinik in Hemer ein regionales Netz. Wirtschafts- und Verwaltungsdienst beider Kliniken wachsen zu einer Organisationseinheit, dem gemeinsamen Dienstleistungsbereich, zusammen.

Zentrale Aufnahmeeinheit

1999 - 2004

Im Jahre 2004 geht die neue zentrale Aufnahmeeinheit ans Netz. In einem eigens dafür erbauten eingeschossigen Anbau an das Stationsgebäude (Haus 41) werden Regel- und Notaufnahmen sowie Aufnahmen der Liegendtransporte organisatorisch getrennt. Neue Funktionsräume für EKG, EEG sowie Untersuchungsräume entstehen.

Die Welt wieder farbig sehen

2005

Seit März 2005 wird das LWL-Rehabilitationszentrum  Ruhrgebiet als sechste Abteilung der Westfälischen Klinik Dortmund geführt. An den Standorten Dortmund, Iserlohn, Schwerte und Hemer werden abhängigkeitskranke rehabilitativ behandelt. Die Westfälische Klinik Dortmund tritt dem Bündnis gegen Depressionen bei. Schon seit Jahren werden depressiv Kranke auf der Depressionsstation 17/2 sowie auf der gerontopsychiatrischen Depressionsstation 17/1 stationär behandelt.

Tagesklinik Allerstraße

2005 - 2008

Das Angebot der LWL-Klinik Dortmund wird systematisch dezentralisiert.  Dabei gilt ambulant vor stationär. Folgerichtig werden in der Region gerontopsychiatrische Tageskliniken in Dortmund-Brackel und Lünen neu eröffnet. Die allgemeinpsychiatrische Tagesklinik in Dortmund zieht 2008 in ein neues Gebäude.
KTQ-Zertifikat

2011

Die LWL-Klinik Dortmund lässt sich im Jahre 2008 nach KTQ zertifizieren und wird im Jahre 2011 rezertifiziert. Nahezu zeitgleich erwirbt der Küchenbetrieb der Klinik das Bio-Siegel.

2012

Die Tagesklinik Unna wird eröffnet. In unmittelbarer Nähe zum Evangelischen Krankenhaus Unna entsteht das neue Gebäude mit modernster Energiespartechnik. Unnaer Bürgerinnen und Bürger werden erstmals gemeindenah psychiatrisch versorgt. 

Heute Die Vergangenheit nicht vergessen...
Foto oben: LWL-Klinik Dortmund alle anderen Fotos: H.J. Thimm