Allgemeine Psychiatrie I

Depression und Angst/Aufnahme Jaspers Haus Ebene 2

Die Wogen glätten

endlich wieder in ruhigerer See fahren. Das wollen die Patientinnen und Patienten der Ebene 2 im Jaspers Haus. Viele von ihnen durchleben eine akute Krise im Rahmen einer depressiven Erkrankung oder einer Angstsymptomatik. In solchen Phasen brauchen sie die Ruhe, um sich neu zu orientieren und wieder zu sich zu finden. Wir, das Team der Ebene 2 wollen helfen, für eine glatte See zu sorgen und die Betroffenen wieder in ruhiges Wasser lotsen.

Dazu braucht es die ganze Kraft aller an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen. Ärztinnen und Ärzte sorgen sich um Ihre Gesundheit, setzen in der Therapie hilfreiche und notwendige Anwendungen ein. Der Pflegedienst lotst Sie durch den Alltag, hilft bei allen medizinischen und persönlichen Problemen. Im Rahmen der Psychoedukation informiert sie die Psychologin über ihre Erkrankung. Unser Sozialarbeiter organisiert mit Ihnen wichtige Hilfen. Er berät Sie bei ihrem künftigen Kurs. In der Ergotherapie und in der Bewegungstherapie können Sie sich wieder auf sich selbst und ihre eigenen Kräfte besinnen. Wir sind sicher. Sie können die Wogen glätten. Ihr Behandlungsteam Ebene 2

Tagesraum im Jaspers-Haus

Die Station wird als offene Aufnahmabteilung geführt. Hier nimmt die medizinische Akutbehandlung einen großen Raum ein. Neben der Akutbehandlung psychischer Störungen ist das Team auf die Behandlung von Angst- und Paniksymptomen spezialisiert.  

Die Station ist im ruhigen Parkgelände der Klinik gelegen. Ein Stationsgarten bietet Ruhemglöichkeiten. Es stehen Ihnen Ein- Zwei- und Dreibettzimmer zur Verfügung. Vier große Tagesräume bieten Raum für Gemeinsamkeit aber auch Rückzug.