Allgemeine Psychiatrie I

Das Therapieangebot

Wir wollen Angst mit Sicherheit und Schutz begegnen. Misstrauen halten wir unsere Offenheit und Ehrlichkeit entgegen. Gegen Einsamkeit bieten wir persönliche Begleitung. Verletzlichkeit fordert unseren Respekt, unsere Freundlichkeit und Wärme. Der Einsatz der therapeutischen Mittel wird vom individuellen Krankheitsbild bestimmt.

Ergotherapie Ergotherapie

Die Abteilung gliedert sich in fünf fachlich differenzierte Stationen, die eng zusammenarbeiten. In erster Linie werden hier Menschen mit einer affektiven Psychose, also einer manischen oder depressiven Störung behandelt. In den Aufnahmeeinheiten 41/3 und 41/6 stehen offene wie geschützte Behandlungsplätze zur Verfügung. Die Station 41/7 behandelt depressive Störungen sowie Angsterkrankungen aber auch akute Krisen. Die Bürger des Dortmunder Nordens werden von einer geschützten (41/8) Auf der offen geführten Station 17/2 werden chronische depressive Störungen behandelt. Auf der offenen Psychotherapiestation 17/3 ist die Behandlung von Persönlichkeitsstörungen ein Schwerpunkt.

Visite Visite

Menschen die an einer Psychose erkrankt sind und gleichzeitig an einer Suchterkrankung leiden, werden in der offenen Station (41/7) behandelt. Die Depressionsstation (17/2) hält ein spezifisches Behandlungsangebot für depressive Störungen, auch in Verbindung mit Angststörungen oder mit Zwangstörungen vor. Die Psychotherapiestation (17/3) hat einen Schwerpunkt in der Behandlung von  Persönlichkeitsstörungen sowie Traumafolgestörungen. Die Tagesklinik mit 20 Plätzen richtet ihr Behandlungsangebot an alle Dortmunder Bürger. Sie ist montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. Dortmunder Bürgern, die zuvor tagesklinisch oder stationär in unserem Hause behandelt worden sind und die eine ambulante psychiatrische Behandlung suchen, steht die Institutsambulanz zur Verfügung.