Das Team der LWL-Krisen-Tageslinik Dortmund

Die LWL-Krisen-Tagesklinik

Sich seiner Lebenskrise zu stellen, innezuhalten, Kraft zu tanken ist der erste Schritt zu einer Veränderung. Diesen ersten Schritt wollen wir mit Ihnen gehen.

In der LWL-Krisen-Tagesklinik werden kurzfristig Patienten aufgenommen, die sich in einer akuten depressiven Krise befinden. Die Aufnahme erfolgt schon in der Frühphase der Krise. Die Behandlung dauert maximal zehn Werktage. Für Sie sorgt ein Team von Ärzten, Psychologen, Pflegekräften, Bewegungs- und Ergotherapeuten sowie Sozialarbeitern. Die Krankenhauseinweisung erfolgt über Ihren Hausarzt oder Ihren Nervenarzt. Es stehen 15 Behandlungsplätze zur Verfügung.

In der Tagesklinik, der Klinik ohne Bett“, werden Sie tagsüber behandelt, die Abende und Wochenenden können Sie zu Hause verbringen. Der Aufenthalt in einer Tagesklinik ist also besonders für solche Menschen geeignet, die keine stationäre Behandlung brauchen, bei denen aber eine ambulante Therapie nicht ausreichend ist.

Zum Therapieangebot der LWL-Klinik Dortmund in der neuen Tagesklinik gehören u.a. ärztliche und psychologische Einzelgespräche und pflegerische Gruppenangebote, Achtsamkeits- und Entspannungsübungen, Ergotherapie und Bewegungstherapie. Bedarfsgerecht ergänzt durch medikamentöse Therapie.

Vor der Aufnahme erfolgt ein Vorgespräch.

⇑ Zum Seitenanfang

Kontakt

Den Kontakt zur LWL-Krisentagsesklinik Dortmund können Sie über die Telefonnummer: 0231/4503-5455 herstellen.

Zu erreichen sind wir am besten über die Zufahrt Allerstraße im Haus am Apfelbach (Flügel des Pflegezentrums, eigener Eingang).
Für Ihre Fragen stehen wir gern zur Verfügung.
Ärztl. Dienst: Psychol. Dienst: J. Schäfer (I. OA) M. Esper (Psychologin M. Sc.) U. Zielke (OA) X. Ribas (Psychologin M. Sc.) Dr. A. Aßmus (Funktionsoberärztin)

Was Sie zur Aufnahme benötigen, finden Sie hier: Formalitäten