Allgemeine Psychiatrie I

Kunsttherapie

Kunsttherapie

...wenn Worte fehlen! In der Kunsttherapie sollen aus den inneren Bildern, die in der einleitenden Gruppe „Fantasie und Entspannung“ beschrieben werden, äußere Bilder enstehen. Sie machen vieles „sichtbarer“ oder „begreifbarer“ als dies mit Worten möglich wäre.

Das Unbewusste hat die Eigenschaft in Bildern zu sprechen, wie wir es aus den Träumen kennen. Stellen wir ihm eine eigene Sprache zur Verfügung, kann es uns Tipps für Lösungen unserer Probleme geben. Sie können mit unterschiedlichen Werkzeugen und Materialen gestalten. Sie werden staunen, was in Ihnen steckt. Kunsttherapie findet vier Mal wöchentlich in einer Gruppensitzung statt. Natürlich haben Sie auch Gelegenheit, mit der Kunsttherapeutin oder dem Kunsttherapeuten Einzelgespräche zu führen.