Wer hat Angst vorm bösen Mann?

Landhaus Lesung am 29. August 2017 um 19:00 Uhr

Borwin Bandelow

Wer hat Angst vorm bösen Mann?

- Warum uns Täter faszinieren.

Unser Medien sind immer voll von Berichten über schier unafssbare Verbrechen. Und wir fragen uns, was sich abspielt im Gehirn von Menschen, die andere Menschen entführen, foltern, vergewaltigen oder ermorden. Die Geiseln nehmen, um politische Ziele durchzusetzen. Oder die ihre Kinder jahrzehntelang einsperren, um sie zu missbrauchen und zu quälen. Wie entsteht das "Böse", und wodurch könnte man es vielleicht verhindern?

In diesem Buch geht es um die besondere Dimension solcher Verbrechen - nämlich um die erstaunliche Faszination, die das Böse hervorruft. Denn obwohl die Taten schrecklich sind, üben sie oft eine faszinierende Wirkung auf andere Menschen aus. Sogar die Opfer selbst werden nicht selten davon erfasst. 

Die Faszination des Bösen untersucht Borwin Bandelow an zahlreichen Beispielen. Er beschreibt Fälle, die er selbst behandelt hat, und berichtet über Täter, Opfer und Zeitzeugen, die er interviewt hat.