Monika Schnieders-Pförtzsch, OB Ullrich Sierau und die Betriebsleitung pflanzen drei Korbinian Apfelbäume

Festakt 120-Jahre LWL-Klinik Dortmund

Feierlich doch ebenso bunt und emotional

geriet der Festakt der LWL-Klinik Dortmund am 25.09.2015 in der Sport und Begegnungshalle der Klinik. Geschichtsbewusst, keineswegs nur ernst, auch bunt und unterhaltsam verlief die große Geburtstagsfeier der LWL-Klinik Dortmund.
 

Bereits vor Beginn der Veranstaltung pflanzten Monika Schnieders-Pförtzsch, stellvertr. Vorsitzende der LWL-Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe und Oberbürgermeister Ullrich Sierau neben dem Denkmal für die Opfer des Faschismus drei Korbinian Apfelbäume in Gedenken an das Kriegsende vor 70 Jahren. Gern wurde in Aplerbeck diese Initiative der Stadt Dortmund aufgenommen und so ließ es sich Ulrich Sierau nicht nehmen, persönlich einen der drei Bäume zu pflanzen. 

Ulrich Sierau bei seinen Grußworten (Foto_ A. Nehm)

In ihren Grußworten hoben Schnieders-Pförtzsch wie Sierau die herausragende Arbeit der LWL-Klinik Dortmund und deren Wichtigkeit für die Region hervor. Ausdrücklich bot der Oberbürgermeister die Zusammenarbeit und Unterstützung der Stadt Dortmund, auch für die Zukunft, an.

Polyglotte Performance: Ärzte aus neun Nationen auf der Bühne

Polyglott und emotional

geriet die Vorstellung des eigens für das Jubliäum der Klinik geschriebenen Songs: "Mitten vom Rand". Ärztinnen und Ärzte aus neun verschiedenen Nationen unterstrichen in Ihrer Heimatsprache die Botschaft des Songs: "Umarm das Leben." Anke Johannsen, stellte mit starker Präsenz in exzellenter Life Performance den von ihr geschriebenen Song der Klinik vor. 

 

Zuvor hatte Angelika Nehm, Pressereferentin der Klinik, den Bildband der Klinik "Mitten vom Rande" vorgestellt und ihren Zuhörerinnen und Zuhörer mit zahlreichen Zitaten aus dem Buch das Werk schmackhaft gemacht.  

Anke Johannsen: Mitten vom Rand

Hans Joachim Thimm und die lebendige Geschichte der Klinik (Foto: A. Nehm)

Geschichtliches

wusste der Erste Oberarzt der Klinik, Hans Joachim Thimm, in seinem Vortrag: Ein Blick von innen nach außen. Psychiatrie - ein Spiegel der Gesellschaft zu berichtet. Detailreich und umfassend, dabei fesselnd bis zur letzten Minute, zeigte er die wechselhafte Geschichte der Klinik auf.

In die Zukunft

wies der Vortrag von Prof. Dr. Arno Deister, Chefarzt des Zentrums für Psychosoziale Medizin des Klinikums Itzehoe. Der President elect der DGPPN zeigte moderne Versorgungsstrukturen in der Psychiatrie auf.

Anke Johannsen

Einen tiefen Einblick in die Seele des Westfalen

bot den begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörern Günna, alias Bruno Knust. Das Dortmunder kabarettistische Urgestein verstand es die Menschen der Region liebevoll und humorvoll darzustellen, so dass die Gäste des Festaktes sämtliche Lachmuskeln aktivieren konnten. Dabei vergaß Knust nicht die 120-jährige Geschichte des Hauses. 

"Kurzweilig, interessant, emotial und hochprofessionell", nannten die Gäste der LWL-Klinik Dortmund die Veranstaltung - eben würdig für einen Festakt zum 120-jährigen Jubiläum.