Heinz Camen (Pflegedirektor), Ralf von Bruchhauses (stellv. Kaufmännischer Direktor), Prof.Hans-Jörg Assion (Ärztlicher Direktor), Prof. Georg Juckel (Vorstand DGBS)

DGBS verleiht Gütesiegel an die LWL-Klinik Dortmund

Mit einem Symposium

feierte die LWL-Klinik Dortmund am 06. November 2013 die Verleihung des DGBS Gütesiegels. Prof. Dr. Georg Juckel, Ärztlicher Direktor der LWL-Klinik Bochum und Vorstandsmitglied der DGBS e.V. würdigte in seiner kleinen Laudatio die regionalen Leistungen der LWL-Klinik Dortmund bei der Versorgung bipolar erkrankter Menschen.

Zwei Bipolar-Ambulanzen der Klinik betreuen Betroffene aus dem Kreis Unna und der Stadt Dortmund. In regelmäßigen Psychoedukativen Gruppen wird systematsch Wissen über die Erkrankung vermittelt. Sie unterstreichen das partnerschaftliche Behandlungskonzeot der Klinik. Der trialogische Gedanke, dem sich auch die DGBS verschrieben hat, wird in Dortmund beispielhaft gelebt. Das erkärte Ziel der lWL-Klinik Dortmund ist und bleibt die weitere Verbesserung der Versorgung bipolar Betroffener. 

Prof. Dr. Juckel überreicht die DGBS-Urkunde an den Ärztlichen Direktor Prof. Assion

Die Klinik hatte sich zur Feier des Tages mit zwei Fachvorträgen beschenkt.  Frau Dr. Idun Uhl, Oberärztin der Bipolar Ambulanz der LWL-Klinik Bochum, belegte in ihrem Vortrag "Wahnsinnig genial -Kreativität bei bipolarer Störung" anhand wissenschaftlicher Daten, die allenthalben geäußerte Vermutung, dass Kreativität und Bipolare Störung eng miteinander verknüpft sind. Sie unterstrich dies durch retrospektive "Fallvignetten" zweier, vermutlich bipolar erkrankter prominenter Deutscher. Schumann und Goethe, zweifelsohne hoch kreativ - aber auch bipolar erkrankt.

Herr Dr. Thomas Aubel, Oberarzt der LWL-Klinik Dortmund und Leiter der Bipolar Ambulanz, rundete den Nachmittag mit seinem Vortrag zur aktuellen Therapie bipolarer Störungen ab und schlug gekonnt den Bogen von den Leitlinien zum klinischen Alltag. 

 

Im Anschluß an die Vorträge fanden sich die Akteure des Nachmittags, wie auch die zahlreichen Gäste zu einem Imbiss zusammen, tauschten sich fachlich aus und stießen, ausnahmsweise, mit einem Gläschen alkoholfreien Sekt an. 

Dr. Idun Uhl und Dr. Thomas Aubel