Der Künstler Walter Liggesmeyer, Prof. Dr. Hartmut Radebold sowie Dr. Petra Dlugosch und Oberarzt Boonsorn Bond, Foto: Nehm

LWL-Tagesklinik Bergkamen

Fünfjähriges Jubiläum gefeiert.

Unter den 70 Gratulanten war auch Prof. Dr. Hartmut Radebold (renommierter Psychiater, Psychoanalytiker und Alternsforscher aus Kassel), der einen bewegenden Vortrag zum Thema „Kindheit und Jugendzeit im 2. Weltkrieg. Lebenslange folgen?“ hielt.  Eine angeregte Diskussion über das Schicksal der Kriegskinder und die möglichen Auswikungen auf die nachfolgenden Generationen schloss sich an.

Frau Dr. Petra Dlugosch (Chefärztin der Abteilung Gerontopsychiatrie der LWL-KLinik Dortmund) verschaffte den Anwesenden einen kurzen Überblick über die  Behandlungszahlen und – erfolge der vergangenen Jahre. Die Patientinnen und Patienten verlassen die Tagesklinik („Eine Klinik ohne Bett“) in der Regel mit deutlich mehr Lebensmut und neuen Perspektiven für ihr Leben, das oftmals durch neue Lebensumstände im Alter und / oder den Verlust des Lebenspartners aus den Fugen geraten war.

Zur Feier kam auch der bekannte Dortmunder Künstler Walter Liggesmeyer, dessen farbintensive Gemälde die Wände des Gerontopsychiatrischen Zentrums schmücken.