Joe Baus: Knast

Landhaus Lesungen

Als Höhepunkt des Veranstaltungsreihe Landhaus Lesungen erwies sich er Abend mit Joe Bausch, der aus seinem Buch "Knast" las. 250 Zuhörerinnen und Zuhörer hatten den Weg in die LWL-Klinik Dortmund gefunden. Sie wurden nicht enttäuscht. Joe Bausch gab seinem Publikum einen exklusiven Einblick in den Knast. Er beschrieb nicht nur die Verhältnisse einer Institution, die den meisten von uns verborgen und fremd bleibt, nein, er zeigte auch, dass man als Anstaltsarzt seine Patienten, auch wenn sie wegen erheblicher Straftaten in einer JVA unterbracht sind,  respektieren und schätzen muss, um ihnen gerecht zu werden. 

Der Einblick in die fremde Welt lud geradezu dazu ein, mit dem Autor ins Gespräch zu kommen. Hans Joachim Thimm, Oberarzt der LWL-Klinik Dortmund, moderierte die sich anschließende Diskussion in gewohnt lockerer Weise. Es gelang ihm, den Kontakt zwischen Publikum und Autor herzustellen. 

Bausch, der seinerseits rasch mit seinen Zuhörerinnen und Zuhörern ins Gespräch kam, ließ sich von seinem begeisterten Publikum nicht lange um eine Zugabe bitten und las seine Geschichte vom "Mord am Hellweg" humorvoll, fesselnd und mit vollem Körpereinsatz. 

Begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer ließen sich im Anschluß an die lebhafte Diskussion ihr erworbenes Buch signieren. 

Prof. Dr. Hans-Jörg Assion, Ärztlicher Direktor der LWL-Klinik Dortmund, sah sich durch den erfolgreichen Abend ermutigt, auch im kommenden Jahr die Veranstaltungsreihe "Landhaus Lesungen" fortzusetzen und kündigte die nächste Lesung mit Kerstin Fischer für Februar 2013 an. 

Spontan entschlossen sich die Veranstalter, Joe Bausch auch im nächsten Jahr einzuladen. 

Eine gute Entscheidung.


Landhaus Lesungen

Auf eine Reise in die Gefühlswelt

 

einer bipolaren Erkrankung nahm Sebastian Schlösser die Zuhörerinnen und Zuhörer der Landhaus Lesung am 09.10.2012 mit. Vor ausverkauftem Haus fesselte der Autor mit Humor und mit dem notwendigen Ernst aber noch mehr mit einfühlsamen Worten sein Auditorium. Seine Briefe an seinen Sohn Matz, in denen er seine bipolare Erkrankung beschreibt, fanden ihre Adressaten auch unter den Zuhörern. Sie konnten während der Lesung die beschwingte Heiterkeit einer Manie ebenso nachfühlen, wie den lähmenden Absturz in die Depression. 

Kein Wunder, dass seine Zuhörerinnen und Zuhörer ihn nach der Lesung nicht entließen, sondern mit Diskussionsbeiträgen und Nachfragen ein reges Gespräch entwickelten. Dabei sparten nicht wenige mit großem Lob für seine klare und gut verständliche Sprache, mit der ihm vorzüglich gelungen ist, seine Gefühlswelt und sein Erleben im Rahmen der Erkrankung zu beschreiben. Erstaunt stellte der Eine oder Andere fest, dass manisches und depressives Empfinden nicht weit entfernt von den eigenen, als normal wahrgenommenen, Gefühlen ist. 

Vielen Dank Sebastian Schlösser.

Zahlreiche Bücher wurden vom Autor signiert

Inzwischen haben die Landhaus Lesungen der LWL-Klinik Dortmund eine große Zuhörerschaft. Auch für die nächste Veranstaltung mit Joe Bausch, am 06.12.2012 um 19.00 Uhr, sind bereits zahlreiche Eintrittskarten verkauft. 


Prof. Assion begrüßt Peter Wawerzinek Prof. Assion begrüßt Peter Wawerzinek

Landhaus Lesung

Wawerzinek fesselt

seine Zuhörer bei der ersten Landhaus Lesung in der LWL-Klinik Dortmund. Sprachlich virtuos, präzise formulierend dabei lebendig und humorvoll, erzählt er seine Geschichte. Erzählt er oder liest er aus seinem vielbeachteten Buch "Rabenliebe"? Da scheint er noch von sich und seinem neuesten Projekt zu berichten und schon finden sich die Zuhörer mitten in seinem Buch wieder, werden gefesselt von seiner außergewöhnlichen Geschichte vom Suchen und Finden und vom bizarren Wiedersehen mit seiner Mutter nach Jahrzehnten.

Raum für Fragen und Diskussionen lässt er dabei allemal und so wollen Hörer wie Erzähler den Abend des 26. April 2012 im Landhaus Zwei nicht enden lassen.