Archiv

2008

Auf der linken Seite finden Sie Veranstaltungen des Jahres. Unten berichten wir über Bemerkenswertes.
Silberstreif

Abteilung Gerontopsychiatrie

Theaterprojekt Silberstreif

Nach dem Motto "Alt genug, um Theater zu machen" lädt die Abteilung Gerontopsychiatrie der Westfälischen Klinik Dortmund ihre Patientinnen und Patienten zum Schauspieltraining ein: Unter der Leitung einer erfahrenen Theaterpädagogin bietet die LWL-Klinik einen Schauspielkurs im Theater Fletch Bizzel für ältere Menschen an. Im Kurs lernen die Teilnehmer zum Beispiel Übungen zur Körperwahrnehmung, für Beweglichkeit und Spielfreude, für Atem und die Stimme.

Der Schauspielunterricht fördert den Kontakt unter den Teilnehmern und ermöglicht schließlich ein Zusammenspiel in kleinen Szenen. Wichtig bei diesem Schauspieltraining: Der Weg ist das Ziel. Jeder bringt sich nach seinen persönlichen Fähigkeiten ein und wird inidividuell gefördert - ohne Aufführungsdruck.

Wie das Wort schon sagt: Im Probenraum probieren sie aus. Nichts muss perfekt sein. Alles darf verworfen werden. Was Ihnen gefällt, nehmen sie mit und schauen, wie es im Alltag wirkt: Was passiert, wenn ich den Kopf hebe, wenn ich anderen aufrecht entgegen gehe? Was passiert, wenn ich mal eine rote Bluse anziehe, anstelle einer grauen?

Künstlerische Leitung: Caroline Kühnl, Diplom-Soziologin, Psychodrama Assistentin und Theaterpädagogin
15 Jahre Erfahrung in der Leitung von Seniorentheater in NRW.

Unkostenbeitrag pro Person
Zweistündige Probe: vier Euro Dreistündige Probe: sechs Euro

Theaterprojekt Silberstreif in Aktion

Kontaktadresse

LWL-Klinik Dortmund Abteilung Gerontopsychiatrie Marsbruchstraße 179, 44287 Dortmund Chefärztin Petra Dlugosch Tel.: 0231 4503-2864 (Sekretariat) Fax: 0231 4503-2640 E-Mail: petra.dlugosch@wkp-lwl.org Veranstaltungsort (Probenraum) Theater Fletch Bizzel Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund (Am Alfons-Spielhoff Platz) Öffentliche Verkehrsmittel: Ab Dortmund Hbf in U 41, U45, U47 oder U49 bis "Stadtgarten", umsteigen in die U42 in Richtung "Hombruch" bis "Städtische Kliniken", von dort in die Wilhlemstraße (ca. 5 Minuten Fußweg.)