Leitbild der LWL-Tagesklinik Meschede

Kinder haben ein Recht auf Entwicklung.

Sie benötigen die Unterstützung und den Schutz der Gesellschaft. Ziel unseres Handelns ist es, die Kinder stark zu machen um handlungsfähig im Alltag zu sein.

Probleme behandeln wir ressourcenorientiert unter Berücksichtigung der Individualität der uns anvertrauten Kinder.

Wir sehen den Menschen in seiner Ganzheit mit Körper- Geist und Seele in Beziehung zu seinem Umfeld. Wir nehmen die Kinder, ihre Eltern und ihre sozialen Bezüge vorbehaltlos an, bieten Unterstützung an und versuchen mit den Eltern in eine Erziehungsgemeinschaft zu treten.

Wir sorgen für eine sichere, anregende Atmosphäre für ein Umfeld in dem Hanglungskompetenzen aufgezeigt werden können, die die Kinder in ihrer Alltagsbewältigung in der Klinik und nach dem Aufenthalt unterstützen.

Wir arbeiten in einer therapeutischen Gemeinschaft, in der die unterschiedlichen Professionen zur Ganzheitlichkeit der Behandlung beitragen.

Wir geben durch verlässliche Beziehungsgestaltung neues Vertrauen und emotionale Sicherheit, damit der Patient sich auf Veränderungen im Behandlungsprozess einlassen kann.

Wir arbeiten wertschätzend und achtsam miteinander und sind so Vorbild und Modell für die Menschen, die mit uns in der Tagesklinik in Beziehung treten.

In der LWL-Tagesklinik finden 10 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren ein breites Spektrum an Hilfen, Beratung und Behandlung.

Die Tagesklinik ist ein geschützter Raum, in dem die Kinder und Jugendlichen aber auch das soziale Umfeld Sicherheit finden, um Probleme offen zu machen und Unterstützung, Rat und Hilfe annehmen zu können. Die Tagesklinik arbeitet eng mit den Eltern und anderen Bezugspersonen sowie mit Schulen, Jugendämtern, Haus- und Kinderärzten usw. zusammen. Dafür finden regelmäßige Familiengespräche, Beratung und integrative Therapien statt.