Station 105 II

Willkommensgruß
Auf unserer Station werden Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 12 Jahren (je nach Entwicklungsstand bis 13 Jahren) aufgenommen. Nicht aufgenommen werden Kinder mit deutlicher geistiger Behinderung.

Therapeutische Schwerpunkte

Verhaltens- und emotionale Probleme, wie z.B.

  • hyperkinetische Störungen
  • Störungen des Sozialverhaltens und der Emotionen
  • emotionale Störungen des Kindesalters
  • Belastungs- und somatoforme Störungen
  • dissoziative Störungen
  • Enuresis
  • Enkopresis
  • Essstörungen
  • Posttraumatische Störungen
  • Anpassungsstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Psychotische Entwicklungen
  • Angststörungen
  • Schulverweigerung

Wohnzimmer und TV-Raum

Hier finden Gruppengespräche und Gruppentherapien statt. Die Kinder können sich hier zurückziehen, um sich in wohnlicher Atmosphäre zu unterhalten, um zu lesen oder Fernsehen zu schauen.

Tagessaal mit Sitzecke

Im Tagessaal findet das "gesellschaftliche Leben" der Station statt.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie bei uns ist

Eine intensive, kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Bezugspersonen. Dies können neben Mutter und / oder Vater auch Pflegeeltern, Adoptiveltern oder auch Mitarbeiter / innen aus Heimen sein. Regelmäßige Gespräche gelten als selbstverständlich.
Normalerweise werden die Kinder zur Belastungserprobung regelmäßig beurlaubt.

Dienstzimmer

Dienstzimmer

Spiel- und Legozimmer

Im Spiel- und Legozimmer ist Spielen angesagt. Hochebene, Schaumstoffwürfel und Legosteine laden ein zu kreativem und gemeinsamen Spiel.

Behandlungskonzept

Wir arbeiten vorwiegend verhaltenstherapeutisch, systemisch und nach dem Bezugspflegesystem.

Der Behandlungsplan und die Pflegeplanung werden individuell auf jeden Patienten und dessen Krankheitsbild in Visiten, Multiteam- sowie Pflegeteamsitzungen koordiniert und angepasst.

Durch die Mitarbeiter der Station wird eine feste Tagesstruktur und kontinuierliche Rückmeldung für das Kind und dessen Verhalten über ein Verhaltenstherapeutisches Programm gewährleistet.
Grundlage für die Arbeit mit dem Patienten ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Kinder akzeptiert und angenommen fühlen. Es ist uns wichtig, eine vertrauensvolle und tragfähige Beziehung zwischen Patient und Bezugsbetreuer / Bezugstherapeut zu schaffen, welche die Basis für den weiteren Pflegeprozess sowie einer erfolgreichen therapeutischen Behandlung darstellt.

Sitzecke im Tagungssaal

Sitzecke im Tagungssaal

Hier können sich Kinder unterhalten, lesen oder spielen.

Telefonecke

In der Telefonecke können die Kinder ungestört mit ihren Eltern, Geschwistern, Familienangehörigen oder Freunden telefonieren.

Die Besichtigung unserer Station

ist nach ambulanter Vorstellung in einer unserer Institutionsambulanzen oder einem niedergelassenem Facharzt und bei entsprechender Empfehlung einer stationären Behandlung möglich. Dann können sie einen Termin mit uns vereinbaren.
Ansprechpartner: Herr Stuhldreier (Stationsleiter) Tel.: 02992-601-3364

Patientenzimmer

Patientenzimmer

Die Kinder haben die Möglichkeit ihre Zimmer selbst mit zu gestalten, z.B. durch eigene Bettwäsche, Poster, Kuscheltiere oder eine Musikanlage.

Radaktionsbüro "Extrabreit"

Radaktionsbüro "Extrabreit"

n der Stationszeitung "Extrabreit" werden Beiträge der Kinder und Betreuer veröffentlicht, in denen sie sich um wichtige Themen der Station kümmern, z.B. um das Zusammenleben als Gruppe oder Erlebnis-berichte von Gruppenaktivitäten.

Unser Therapieangebot umfasst

  • psychotherapeutische Einzel- und Gruppentherapie
  • Systemische Therapie
  • Ergotherapie
  • Heilpädagogik
  • Logopädie
  • Montessoritherapie
  • Mototherapie
  • Reittherapie
  • Snoezeln


Soziotherapeutische Maßnahmen wie:

  • individuelle Freizeit- und Gruppenaktivitäten, Training sozialer Kompetenz
  • Medizinische Grundversorgung
Tagessaal-Pinnwand

Tagessaal-Pinnwand

An der Pinnwand finden die Kinder alle für sie wichtigen Infos, z.B. Wochenplan, Verhaltens-therapeutischer Plan und noch Einiges mehr. In diesem Bereich werden auch die gemeinsamen Mahlzeiten eingenommen.

Wohnzimmer und TV-Raum

Wohnzimmer und TV-Raum

Darüber hinaus werden nach Möglichkeit die Kinder im Einzelunterricht oder Klassenverband beschult.