Soziotherapie

Einige psychisch kranke Menschen verlieren durch die Erkrankung vorübergehend oder längerfristig wichtige soziale Fähigkeiten. So kann es zu finanzieller Not kommen, Wohnung und Arbeitsplatz sind möglicherweise gefährdet oder verloren. Soziotherapeutische Angebote sind vor allem im stationären Bereich oft der erste Anlaufpunkt, wenn es um die Neustrukturierung geht. Sozialarbeiter ordnen mit den Betroffenen die zu klärenden Angelegenheiten, die erforderliche Unterstützung erfolgt je nach Gesundheitszustand und aktueller Leistungsfähigkeit der Patientinnen und Patienten. Ziel ist es, im Rahmen eines Gesamtbehandlungsplans möglichst die sozialen Bedingungen zu schaffen, die eine Gesundung fördern.

Soziotherapie ist angebracht bei:

  • Fehlender lebenspraktischer Kompetenz
  • Störungen des Antriebs, der Ausdauer und der Belastbarkeit
  • Einschränkungen des planerischen Denkens und Handelns sowie des Realitätsbezugs
  • Störungen der Kommunikationsfähigkeit und der Compliance
  • Störungen der kognitiven Fähigkeiten und mangelnde Krankheitseinsicht

Soziotherapie soll den Betroffenen auch dazu befähigen, seine Interessen selbst wieder wahrzunehmen. Zu diesem Zweck umfasst Soziotherapie das gezielte Training von sozialen Kompetenzen.

Soziotherapie sorgt ebenso dafür, dass der Betroffene Teil der Gemeinschaft bleibt und nicht in soziale Isolation gerät. Dies geschieht u.a. über die Erhaltung und Förderung von Kontakten, entlastende und stützende Gespräche, die Erarbeitung von Tages- und Wochenplänen, Unterstützung bei alltäglichen Verrichtungen, die Begleitung zu Arztbesuchen etc.

Folgende Behandlungsmöglichkeiten bieten wir an:

Im Fall von funktionellen Einschränkungen (Social disability):

  • Training sozialer Fertigkeiten
  • Angehörigenarbeit
  • Ergotherapie

Im Fall von seelischen Funktionseinschränkungen (Impairment):

  • kognitives Training
  • Psychoedukation

Im Fall von sozialen Beeinträchtigungen (Handicap):

  • Arbeitstraining
  • tagesstrukturierende Maßnahmen
  • Training beruflicher Fertigkeiten
  • Teilnahme an lebenspraktischen Gruppen