Unsere Therapieangebote

DIAGNOSTIK

Jeder Behandlung geht eine intensive Diagnostik voraus, um die kognitiven und affektiven Einschränkungen objektivieren und einen individuellen Therapieplan entwickeln zu können. Zur Diagnostik gehört neben einem ausführlichen Gespräch zur Krankheitsvorgeschichte eine neuropsychologische Testung. Es besteht weiter die Möglichkeit, neurologische Untersuchungsverfahren wie EEG oder CCT durchführen zu lassen.

AUFMERKSAMKEITS- UND GEDÄCHTNISGRUPPE

Diese Gruppe findet einmal in der Woche (immer freitags) für eine Stunde statt. Hier geht es um die Vermittlung von Gedächtnistechniken, aber auch um gemeinsam durchgeführte Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen.

PSYCHOTHERAPIE

Erkrankte haben oft Schwierigkeiten, ihren Alltag zu bewältigen, und es kann zu Konflikten mit eigenen Erwartungen und denen des Umfeldes kommen. Zudem fällt es Patienten oft schwer, sich mit den Beeinträchtigungen abzufinden. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, in regelmäßigen psychotherapeutischen Einzelgesprächen Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung zu finden.

ERGOTHERAPIE

Im Bedarfsfall besteht die Möglichkeit der Verordnung ambulanter Ergotherapie. Zusätzlich werden gegebenenfalls alltagsorientiertes Training und Hilfsmittelberatung angeboten. Zielsetzung der Ergotherapie ist die Förderung alltagsgerechten Handelns.

KOGNITIVES TRAINING AM COMPUTER

Dieses Training ist für jedermann geeignet. Auch Menschen, die sich zuvor niemals mit einem Computer beschäftigt haben, mögen sich hier angesprochen fühlen. Die Anwendung der Programme ist unkompliziert, und wir legen Wert auf eine sorgfältige und unterstützende Einführung. In der Regel sind Bedenken und Unsicherheiten bezüglich des Computers nach den ersten Trainingsstunden abgebaut.

Trainiert werden je nach Bedarf einzelne Funktionen wie beispielsweise: Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Konzentration, Logisches Denken, Umgang mit Zahlen usw..

Während des gesamten Trainings ist ein Therapeut anwesend und steht zur Unterstützung und für Fragen zur Verfügung.

Zur Erzielung eines guten Trainingseffekts werden möglichst zwei Termine pro Woche von je einer halben Stunde vereinbart.

KOSTENÜBERNAHME

Die Kostenübernahme wird primär durch Berufsgenossenschaften und Rentenversicherungsträger gewährleistet, im Einzelfall auch durch die Krankenkassen. Für jeden Patienten erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan und helfen ihm, einen Antrag auf Kostenübernahme beim zuständigen Kostenträger zu stellen.

⇑ Zum Seitenanfang