LWL-Klinik Lengerich

Station 18.1 CleanOK

Auf der Station 18.1 CleanOK bieten wir eine qualifizierte Drogenentzugsbehandlung bei Problemen mit illegalen Drogen, vor allem Opiaten.
Das Angebot erstreckt sich auch auf den Entzug anderer Substanzen bei bestehender Substitution.

Auf unserer offen geführten Station bieten wir in einem individuellen Behandlungskonzept 16 Behandlungsplätze an. Die Unterbringung erfolgt in zwölf Einzel- und zwei geräumigen Doppelzimmern.

Die großzügig gestaltete Station bietet einen Zugang zum Garten, mehrere Wohn- und Fernsehzimmer sowie eine Gemeinschaftsküche und einen Speiseraum.
Es stehen Badezimmer auch für Entspannungsbäder zur Verfügung.

Eine Aufnahme von suchterkrankten Paaren ist möglich.

 

Ziele einer Behandlung bei uns können sein:

- Qualifizierter Entzug von einem oder mehreren Suchtmitteln

- Einstellung auf eine Substitution (Methadon, Polamidon, Subutex,
  Suboxone)

- Vorbereitung auf weiterführende Behandlungen (ambulant/stationär)

- Hilfe in Krisensituationen

- Psychiatrisch-psychotherapeutische Diagnostik und Behandlung

- Vermeidung von Folgeschäden und Erhaltung von Lebensqualität

- Überlebenshilfe

 

Behandlungselemente / Behandlungsangebote sind dabei:

- Allgemeine medizinische Behandlung

- Einzel- und Gruppengespräche, auch nach dem
  verhaltenstherapeutischen CRA-Konzept

- Psychoedukation

- Unterstützung durch den Sozialdienst

- Einbeziehung von Angehörigen

- Lebenspraktische Hilfen und Training

- Achtsamkeits- und Entspannungsgruppen

- Ergotherapie

- Sport- und Bewegungsangebote

- Gesundheitspräventive Beratung

- Freizeitangebote.

 

Zu unserem Angebot gehören alternative Behandlungsmethoden:

- Akupunktur

- Massage

- Homöo- und Phytotherapie

 

Individuelle Therapie

So unterschiedlich die Wege in die Sucht sein können, so unterschiedlich gestalten sich auch die therapeutischen Anforderungen, um den Suchterkrankten in ihrer Behandlung gerecht zu werden. Dieses erfordert neben einem strukturierten Tages- und Wochenplan auch Zeit und Raum für individuelle Ziele, Wünsche und Ressourcen. Im Blick haben wir hierfür die notwendigen psychiatrischen, pflegerischen und sozialtherapeutischen Anforderungen.

 

Das Behandlungsteam

Wir behandeln unter fachärztlicher Leitung im multiprofessionellen Team, wobei zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich suchtspezifisch weitergebildet haben.
Durch unsere vielfältigen Qualifikationen ist es uns möglich, Ihnen eine differenzierte Behandlung auf einem aktuellen suchtmedizinischen Wissensstand anzubieten.

Das Team der Station 18.1 Das Team der Station 18.1

Für die Behandlung auf unserer Station gelten einige grundsätzliche Regeln und Anforderungen, deren Einhaltung wir von allen Patienten erwarten. Diese sind:

- Drogenfreiheit

- Gewaltfreiheit

- Aktive Mitarbeit bei den Therapien

- Feste Tagesstruktur mit verpflichtenden und freiwilligen Angeboten

- Besuche nach Voranmeldung und außerhalb der Therapiezeiten

 

Die Aufnahme…

…erfolgt in der Regel nach telefonischer Absprache und genauer Terminplanung.

Terminabsprachen sind montags bis freitags von 8:30 - 17 Uhr telefonisch unter der Nummer 05481 12-454 (Zentrales Belegungsmanagement) möglich.

Die Kosten der Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Für die Aufnahme ist die Einweisung durch einen niedergelassenen Arzt erforderlich.

 

Eine Empfehlung

Die Behandlung ist in der Regel wesentlich effizienter bei vor- und nachgehender Kooperation mit den Einrichtungen des Drogenhilfesystems.


Offene Fragen? Wir informieren Sie gerne:

Für Patientinnen und Patienten:
Montags bis freitags 8:30 - 17 Uhr
unter der Telefonnummer
05481 12-454 (Zentrales Belegungsmanagement).

Für Anfragen der Zuweiser (niedergelassene Ärzte, Psychotherapeuten, Betreuer, Drogenhilfe):
Montags bis freitags 8:30 - 17 Uhr
unter der Telefonnummer
05481 12-454 (Zentrales Belegungsmanagement).