LWL-Klinik Lengerich

Behandlungszentrum Suchtmedizin

Das Behandlungszentrum Suchtmedizin behandelt Frauen und Männer, die an einer Abhängigkeitserkrankung von Alkohol, Medikamenten und/oder illegalen Drogen leiden und bietet stationäre, teilstationäre und ambulante Behandlungen an.

Sie umfasst eine Ambulanz sowie vier Stationen, wovon zwei Stationen auf die Therapie von Alkohol- und Medikamentenabhängigen Patienten, zwei auf die Behandlung von Drogenabhängigen spezialisiert sind.

Auf den Stationen gibt es mehrere Tages- und Aufenthaltsräume, die unter anderem mit Fernseher, Tischfußball- und Tischtennisplatten ausgestattet sind. Ein Balkon, geschützter Garten und großer Park bieten die Möglichkeit, sich im Freien aufzuhalten.

In der Suchtambulanz können sich Betroffene beraten und behandeln lassen.

Die Akut- und Aufnahmestation bietet die Möglichkeit zur Krisenintervention und Notfallbehandlung.

Auf allen Stationen werden qualifizierte Entzugsbehandlungen angeboten einschließlich der Differenzialdiagnostik und Therapie von Patienten mit zusätzlichen psychischen und/oder körperlichen Erkrankungen.

Unser mehrdimensionales Behandlungskonzept umfasst neben der medizinischen und pflegerischen Grundversorgung Einzel- und Gruppengespräche, sozialmedizinische Beratung und Unterstützung sowie auf Wunsch auch die Vermittlung in anschließende geeignete therapeutische ambulante und stationäre Maßnahmen (Langzeittherapie, ambulante Rehabilitation, Anbindung an Suchtberatungsstellen und Selbsthilfegruppen vor Ort).

Zu unserem Angebotsspektrum gehören unter anderem Psychoedukation, Ergotherapie, Sport- und Physiotherapie, Entspannungstraining sowie Nachmittags- und Wochenendaktivitäten.

Ein engagiertes multiprofessionelles Team, bestehend aus Ärzten, Psychologen, Gesundheits- und Krankenpflegern, Sozialarbeitern und Seelsorgern sowie Ergo-, Sport- und Physiotherapeuten bietet den Patientinnen und Patienten durch verbindliche und vielfältige Maßnahmen und Therapien ein verlässliches und stabilisierendes Umfeld. Nach anfänglicher Stabilisierung des psychischen und physischen Befindens fokussiert sich unsere Arbeit darauf, Eigenverantwortung und Abstinenzmotivation des Patienten zu stärken.

Es besteht auch die Möglichkeit einer tagesklinischen Weiterbehandlung mit dem Ziel, über Risiken und Folgen von Abhängigkeitserkrankungen zu informieren sowie die Motivation zur weiteren Behandlung zu intensivieren.

Angehörige und sämtliche Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe in der Region werden bei Bedarf mit einbezogen.

Unser Ziel ist es, Patienten einen Ausweg aus ihrer Suchterkrankung zu ermöglichen!

Wenn Sie sich für das Behandlungsangebot interessieren, melden Sie sich montags – freitags, 8:30 – 17:00 Uhr, Telefon 05481 12-0 (Pforte und mit Aufnahmehandy BZ Suchtmedizin verbinden lassen).

Das Behandlungszentrum Suchtmedizin liegt am westlichen Rand des weitläufigen Klinikparks (2. Gebäude v. l.). Der Park und und eine große, gut ausgestattete Sporthalle bieten abwechslungsreiche Sportmöglichkeiten. - Foto: Peter Sondermann

Das Behandlungszentrum Suchtmedizin hat auch einen geschützten Garten.

Kickern ist für viele unserer Patientinnen und Patienten ein beliebtes Freizeitvergnügen.

Gruppentherapiegespräche können bei gutem Wetter auch im Garten stattfinden.