LWL-Klinik Lengerich

Stationäre/ambulante Angebote, prästationäre Untersuchungen, Konsiliardienste

Foto zeigt Patientenzimmer

Stationäre Angebote

Die Abteilung für Neurologie der LWL-Klinik Lengerich bietet im stationären Rahmen die Diagnostik und Therapie praktisch aller neurologischen Krankheitsbilder an. Dazu können Patienten vom niedergelassenen Neurologen oder Nervenarzt, aber auch von Hausärzten und niedergelassenen Ärzten anderer Fachrichtungen, eingewiesen werden. Die Anmeldung geplanter stationärer Aufnahmen erfolgt über das Stationssekretariat der Station B2 (Tel. s. Kontakte) oder über den diensthabenden Arzt. Dringende Aufnahmen werden am besten direkt über den diensthabenden Arzt der Abteilung angekündigt. Notaufnahmen sind jederzeit möglich und erfolgen über die Notaufnahme der Helios-Klinik Lengerich.

Foto zeigt Patientin bei einer Untersuchung

Prästationäre Untersuchungen

Zur Klärung der Frage, ob eine stationäre Aufnahme überhaupt notwendig ist, können Patienten von einem niedergelassenen Arzt zu einer prä-stationären Untersuchung eingewiesen werden (formell ist dafür eine stationäre Einweisung notwendig). Im Rahmen dieser ambulanten Voruntersuchung wird geklärt, ob eine stationäre Aufnahme notwendig ist und wenn ja, welche Untersuchungen durchgeführt werden müssen. Die entsprechenden Untersuchungen und Therapienotwendigkeiten können im Rahmen dieser prä-stationären Untersuchung bereits eingeleitet und vorbereitet werden. Die Anmeldung zu solchen prästationären Untersuchungen erfolgt über das Sekretariat der Abteilung für Neurologie: Tel. 05481 12-12

Ambulante Angebote

Derzeit verfügen zwei Ärzte der Abteilung über eine sogenannte Ermächtigung zur Teilnahme an der kassenärztlichen Versorgung.           Dies bedeutet, dass Patienten, die vom niedergelassenen Neurologen, Nervenarzt oder Psychiater ambulant überwiesen werden, in der Abteilung ambulant untersucht und behandelt werden können.

Es stehen zwei Ambulanzen zur Verfügung. Die durch Frau Dr. Staude geleitete Ambulanz ist als Spezialambulanz ausschließlich für die Versorgung von Patient-/innen mit einer Multiplen Sklerose zugelassen.

Darüber hinaus besteht eine sogenannte Ermächtigungsambulanz des Chefarztes, in die Patienten durch niedergelassene Neurologen und Nervenärzte zum Beispiel bei speziellen Fragestellungen oder zur Zweitmeinung zugewiesen werden können.

Auch Patienten und Patientinnen mit allen anderen neurologischen Krankheitsbildern, die von niedergelassenen Neurologen, Nervenärzten und Psychiatern überwiesen werden, können hier ambulant vorgestellt werden.

Die Terminvergabe für die Ambulanzsprechstunden erfolgt über das Sekretariat der Abteilung: Tel. 05481 12-120

Foto zeigt Eingang der Heliosklinik

Konsiliardienste

Die Ärzte der Abteilung für Neurologie führen Konsiliartätigkeiten sowohl in der Helios- Klinik Lengerich als auch in der LWL-Klinik Lengerich durch. Dies bedeutet, dass in beiden Kliniken neurologisches Fachwissen durch die entsprechenden Fachärzte der Abteilung für Neurologie über sogenannte Konsile angefordert werden können. Der Neurologe besucht dann die Patienten in der anderen Krankenhausabteilung, untersucht sie dort und gibt neurologische Empfehlungen zur Weiterbehandlung. Darüber hinaus werden auch die EEG-Untersuchungen der LWL-Klinik Lengerich und der Helios-Klinik in Lengerich sowie der Abteilung für Psychiatrie und Psychiatrie Rheine der LWLKlinik Lengerich und des Jakobi- Krankenhauses in Rheine durch die Ärzte der Abteilung für Neurologie in Lengerich ausgewertet und befundet.